Ronnie Wood vs. Ekaterina Ivanova: Die Schlammschlacht ist eröffnet


von

Die Geschichte gescheiterter Rockstar-Beziehungen, Unterkapitel „Jüngere Geliebte“, wird dieser Tage um ein paar vielleicht recht unterhaltsame Absätze erweitert. Nachdem sich Ronnie Wood von Model Ekaterina Ivanova getrennt hat, jener jungen Dame, für die er seine Frau verlassen hatte, eröffnet Ivanova nun die mediale Schlammschlacht. In der britischen Sun äußerte sie sich zunächst noch recht verhalten und konstatierte: „Die ganze Sache begann wie ein Märchen. Doch dann wurde es immer mehr zum Albtraum.“

Im Klatschblatt „Hello!“ wurde Ivanova dann etwas konkreter und deutlicher: Ronnie Wood sei ein „evil goblin“, ein „teuflischer Kobold“ also. Die Beziehung sei ins Alptraumhafte gekippt, als die beiden zusammengezogen seien. „Wenn er getrunken hatte, war er wie ein trotziges Kind und warf mit Flaschen um sich“, sagte Ekaterina Ivanova. „Ich dachte mir: Wo ist der Sinn, mit einem älteren Mann zusammenzuleben, der sich aufführt wie ein zwölfjähriger.“ Ivanova nannte Wood zudem „pathetisch“ und gestand, dass sie Probleme hatte, Woods wohl übermäßigen Alkoholkonsum zu tolerieren. Sie habe sich wie eine eingesperrte Prinzessin gefühlt.

Nun wohnt Ekaterina Ivanova wieder in einer kleinen Wohnung, fühlt sich „wie neu geboren“ und beteuert, es sei ihr bei der Beziehung mit Wood nie um Geld gegangen. Für Woods Ex-Frau Jo äußerte sie Respekt und Bewunderung, dass „sie es 25 Jahre mit ihm ausgehalten hat“.