Rufus Wainwright: Im Mai für vier Termine live in Deutschland


von

Wie bereits berichtet, wird Rufus Wainright im April mit seinem neuen Album „All Days Are Nights: Songs For Lulu“ zurückkehren (

Infos und Tracklist hier

). Ein genaues Releasedatum in Deutschland steht zwar noch nicht fest, aber gerade im Angesicht der

neu bestätigten Tourdaten

, kann man wohl auf den April oder spätestens Anfang Mai setzen. Denn am 17. Mai startet Rufus Wainwright in München seinen Tourabstecher nach Deutschland, der ihn auch nach Hamburg (Kampnagel am 31. Mai), Köln (Theater am Tanzbrunnen am 02. Juni) und eben am 19. Mai – am Tag des Pavement-Konzerts – nach Berlin in die von ihm hoch geschätzte Volksbühne führt.

Am vergangenen Sonntag gab Rufus Wainwright der britischen Sonntagszeitung The Observer zudem ein exklusives Interview, in dem er auch über den Tod seiner Mutter Kate McGarrigle sprach und diesen gar eine „amazing experience“ nannte: „Wir haben für sie gesungen, als sie vor uns im Sterben lag. Während wir unsere kleine Sangesparty hatten, wurde ihr Atem plötzlich schwerer und sie gab ein Wimmern von sich. Die Krankenschwester sagte, das könne jetzt noch vier Tage so weiter gehen – aber wir hatten schon unseren Back-Katalog ausgereizt. Dann änderte sich ihr Atem erneut, als wollte sie sagen: ‚Wartet einen Moment, ich werde diese Show zu Ende bringen.‘ Dann starb sie. Ich schaute ihr direkt ins Gesicht, ihre Augen waren offen, und meine Tante Jane hielt ihre Hand. Es war eine erstaunliche Erfahrung.“ Den Artikel kann man sich hier im Original durchlesen.

Ebenfalls für den Observer spielte Rufus Wainwright den neuen Song „Zebulon“ live ein und erklärte den Hintergrund des Songs. Das Video dazu kann man sich hier anschauen.

17. Mai – München, Muffathalle
19. Mai – Berlin, Volksbühne
31. Mai – Hamburg, Kampnagel
02. Juni – Köln, Theater am Tanzbrunnen

Rufus Wainwright gibt es bei