Schlagzeuger-Ehefrau: „Die Eagles Of Death Metal sind in Sicherheit“


von

Die Eagles Of Death Metal scheinen bei der Terror-Serie in Paris nicht verletzt worden zu sein. Die Ehefrau des Schlagzeugers Julian Dorio sagte der Washington Post, dass er und die anderen Bandmitglieder sich in Sicherheit befänden. Die Band absolvierte im Club Bataclan am Tag der Anschläge, bei denen im Pariser Stadtgebiet 140 Menschen, davon 100 im Saal selbst, getötet worden, ein Konzert.

„Wir halten den Atem an und beten für alle“, sagte Doris Frau.

„Er (Julian Dorio) rief mich an um zu sagen, dass er mich liebt und in Sicherheit ist. Sie alle (die Bandmitglieder) konnten rechtzeitig verschwinden.

Derzeit berichten Konzertgänger auf der Facebook-Seite des Bataclan und der der Eagles Of Death Metal von den Ereignissen im Gebäude: “I was at the show. I could run outside and hope you’re all ok. Peace, love and death metal,” schreibt ein Sebastien Massaferro.

Die Terror-Serie in Paris

In einer der bekanntesten Konzerthallen von Paris, dem „Bataclan“, war es am Freitagabend zur Geiselnahme gekommen. Dort waren die „Eagles of Death Metal“ vor ausverkauftem Saal aufgetreten, 1500 Zuschauer im Gebäude. Laut Augenzeugenberichten schossen die Angreifer um sich und riefen „Allah ist groß“. Dabei soll es viele Tote gegeben haben, ebenso bei der Erstürmung der Halle durch die Polizei.

Derzeit ist auch unklar, wo sich die Musiker der Eagles Of Death Metal befinden. Laut des französischen Fernsehsenders Itele sind im Bataclan vier Geiselnehmer getötet worden. Die Terroristen hätten zuvor Sprengsätze in die Menge geworfen. Im Bataclan sollen sich auch die meisten der Todesopfer von Paris befunden haben. Die Polizei spricht von mehr als 100 Toten im Gebäude, 140 Toten im gesamten Stadtgebiet.

Terror-Anschläge von Paris: Selbstmord-Attentate und Geiselnahme

Eine Terror-Serie erschüttert Paris am Freitagabend. Bei mindestens sechs Anschlägen und Geiselnahmen sind mindestens 140 Menschen getötet worden. Das sagten Polizeibeamte der Nachrichtenagentur AP.



München, 1. März 1994: Nirvana geben ihr allerletztes Konzert – Video

Keiner konnte ahnen, dass der Terminal 1 des Münchener Flughafens die letzte Konzerthalle sein würde, die die Mitglieder von Nirvana gemeinsam betreten würden. Am 1. März 1994 absolvierten Kurt Cobain, Dave Grohl, Krist Novoselic und Pat Smear dort ihren finalen Auftritt. Cobain: Etwas mehr als einen Monat später ist er tot Die weiteren Europa-Termine wurden abgesagt, als Cobain am 4. März von seiner Ehefrau Courtney Love bewusstlos in einem Hotelzimmer in Rom aufgefunden wurde; er hatte sich eine Überdosis Rohypnol, gemischt mit Alkohol, verabreicht. Am 5. April begeht Cobain in seinem Haus in Seattle Selbstmord. https://youtu.be/yY5ov_IYaAs Die Setlist ihres Münchener…
Weiterlesen
Zur Startseite