„Schlüsselfigur der Satanisten“: Madonna hat Ärger mit polnischen Politikern


von

Pro Polonia ist eine kleine ultrareligiöse Gruppe, deren Chef Marian Brudzynski bereits seit Wochen gegen Madonna wettert. Grund für seine Schmähreden ist ein geplanter Auftritt der Queen of Pop in Warschau am 15. August- dem christlichen Feiertag Mariä Himmelfahrt. „Madonna hat sich darauf spezialisiert, die Gefühle religiöser Menschen zu verletzen. Ich halte es sogar für möglich, dass man sie als eine Schlüsselfigur der Satanisten ansieht“, so Brudzynski auf einer Pressekonferenz.

Um den Auftritt von Madonna zu verhindern, hat Pro Polonia sogar schon eine Internet-Kampagne gestartet. Wie es aussieht, allerdings vergebens. Den polnischen Präsident Lech Kaczynski konnte die Gruppe bisher nicht beeindrucken. Das Madonna-Konzert sei eine kulturelle Veranstaltung und habe nichts mit Politik zu tun. Selbst die katholische Kirche winkt ob der Forderungen von Pro Polonia ab. „Ich sehe nichts Antichristliches in Madonnas Auftritten. Sie zieht sich auf der Bühne nicht aus und flucht nicht“, so der polnische Bischof Antoni Dlugosz.