Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

„Sex And The City“-Star Kim Cattrall: Verschollener Bruder tot aufgefunden

Kim Cattrall („Sex And The City“) trauert um ihren verstorbenen Bruder. Wie die 61-Jährige bekannt gab, sei Christopher Cattrall tot aufgefunden worden, nachdem er seit vergangenen Dienstag (30. Januar) vermisst wurde.

„Mit großer Trauer müssen meine Familie und ich mitteilen, dass unser Sohn und Bruder unerwartet verstorben ist“, schrieb die Schauspielerin zu einem Bild von sich und dem 55-Jährigen auf Instagram. Zugleich bat sie in der schweren Stunde um die Wahrung ihrer Privatsphäre und bedankte sich für die Unterstützung.

Nur wenige Stunden, bevor der Leichnam von Christopher gefunden wurde, hatte Kim Cattrall auf Instagram ihre Fans um Hilfe gebeten, ihren Bruder zu finden. Sie schrieb, er habe sein Anwesen in Lacombe (Kanada) ohne Schlüssel, Portemonnaie und Handy verlassen. Auch seine sieben Hunde habe er zurückgelassen.

View this post on Instagram

MISSING! This is my brother Christopher Cattrall or Chris as we call him. He has been missing since Tuesday, January the 30th from his home in Lacombe, Alberta Canada. His keys, cell phone,& wallet left on the table and his front door unlocked. This is not like Chris. He he would never leave his unlocked home without those items nor his 7 beloved dogs. Chris is 55 years old, 6 feet tall, 200 pounds, blue eyes, short brown hair, goatee, average build & usually wearing a waist length hooded winter coat with black gloves, blue jeans and calf high black winter boots. If you’ve seen Chris contact Blackfalds RCMP at 403 885 3300 He’s a one of a kind brother. Help us bring him home safe. Please spread the world. Many thanks for reading this. Kim #centralalberta #blackfalds #reddeeralberta

A post shared by Kim Cattrall (@kimcattrall) on

Zur Zeit gibt es noch keine weiteren Informationen zur Todesursache.


Studie belegt: Diese „Game of Thrones“-Charaktere werden am wahrscheinlichsten sterben

Dass die finale Staffel von „Game of Thrones“ ein äußerst blutiges Fernsehereignis wird, haben Darsteller und Serienmacher bereits etwa über soziale Medien angedeutet. Doch was genau in den letzten Folgen passiert, bleibt wohl bis zur Ausstrahlung im kommenden April Geheimnis. Australische Wissenschaftler wollen Fans offenbar nicht komplett im Dunkeln lassen und haben untersucht, welche Figuren der Serie die höchste und niedrigste Überlebenschance in den letzten Episoden haben. Dafür haben die Forscher des australischen Instituts für Gesundheitsinnovation an Macquarie Universität von Sydney die Leben und Tode aller 330 Charaktere aus den ersten sieben Staffeln analysiert. Mehr als die Hälfte der „Game…
Weiterlesen
Zur Startseite