Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress
Highlight: David Bowie & Iggy Pop: Die Berliner Alben und Jahre

Stalker wollte Lana Del Rey vor Konzert entführen!

Michael Hunt schrieb in den sozialen Netzwerken immer wieder „kryptische und bedrohliche“ Mails und Kommentare an Lana Del Rey und soll die „Lust For Life“-Sängerin als Stalker im Visier gehabt haben, wie die der „Orlando Sentinel“ berichtet. Im Netz überschüttete er sie mit Liebesbotschaften und wünschte sich, wie er betonte, nichts sehnlicheres, als mit ihr zusammenzukommen.

Doch anscheinend wollte Hunt seinen Plan, der 32-Jährigen näher zu kommen, nun mit Gewalt durchführen! Die Polizei verhaftete den 43-Jährigen vor einem Konzert Lana Del Reys in Orlando am vergangenen Freitag (02. Februar). Die Ermittler hatten einen Tipp erhalten und dann sofort zugeschlagen.

Lana Del Rey ließ sich nichts anmerken

Der Mann ist für die Polizei kein Unbekannter, saß bereits fünfmal (wegen Autodiebstahls, Drogenhandels und bewaffneten Raubüberfalls) im Gefängnis und muss sich nun wegen schweren Stalkings und versuchter Entführung mit einer Waffe rechtfertigen.

Kooperation

Lana Del Rey reagierte mehr als tapfer auf die Botschaft: Die Sängerin spielte ihr geplantes Konzert vor 8.000 Besuchern im Amway-Center in Orlando, ohne sich etwas anmerken zu lassen. Auf Instagram bedankte sie sich bei ihren Fans, erwähnte den Vorfall aber mit keinem einzigen Wort.

Im April hat Del Rey einen Auftritt in Berlin. Es wird ihr einziger Deutschland-Gig sein.


Voting: Die 500 besten Alben aller Zeiten!

Natürlich sorgt es für Zündstoff, wenn jemand - selbst eine Instanz wie der ROLLING STONE - die 500 besten Alben aller Zeiten deklariert, wie wir es in Zusammenarbeit mit den US-Kollegen in unserem aktuellen Sonderheft getan haben (das Sie hier bestellen können). Die Aufstellung in diesem Heft ist das Ergebnis zweier einzigartiger Umfragen des amerikanischen ROLLING STONE: Bei keinem anderen Ranking wurden so viele Musikschaffende, Künstler, Kritiker und Branchenleute befragt (fast 400), deren schiere Kompetenz so eindrucksvoll wirkt wie ihre Prominenz – und die wohl nur bei einer solchen gigantischen Umfrage ihren Teilnahmebogen einsenden. Für die Auswertung wurde sogar ein…
Weiterlesen
Zur Startseite