Search Toggle menu

Sie haben es wahr gemacht: Heino mit Rammstein auf dem Wacken Open Air 2013

„Begrüßen Sie mit mir einen speziellen Gast: Heino“, rief Rammstein-Sänger Till Lindemann gestern gegen Mitternacht dem Publikum des Wacken Open Air entgegen. Und dann war es tatsächlich soweit, aus einem Gerücht wurde bitterer Ernst: Heino zusammen mit Rammstein auf der Bühne des metal-lastigen Wacken-Festivals!

Wie zuvor in der Gerüchteküche kolportiert, sangen die Musiker unter flammenden Explosionen ihren „gemeinsamen Hit“ „Sonne“. Heino trug einen roten Nietenmantel und natürlich seine obligatorische Sonnenbrille, was angesichts der pyrotechnischen Bühnenshow durchaus Sinn machte.

Viele Rammstein-Fans nehmen der Band das Duett unterdessen eher übel. Auf der offiziellen Rammstein-Facebook-Seite werfen sie ihren Helden Ausverkauf vor. Und der Metal-Hammer twitterte:  „Idee: witzig. Umsetzung: mehr so naja. Wusste Heino, wo er ist?“

Heino überraschte Anfang des Jahres seine Fans mit einem Coveralbum, auf dem er zeitgenössisches deutsches Liedgut coverte. Die darauf enthaltene Version des Rammstein-Songs „Sonne“ wurde schnell das Vorzeigestück seines Comebacks als vermeintlich harter Typ. Nicht zuletzt aufgrund des ausgeprägt gerollten R’s beider Parteien geriet die Version aber weit weniger überraschend als gedacht.

Sehen sie hier ein Fan-Video des Wacken-Auftritts von Heino und Rammstein:

Setlist:

Ich tu dir weh
Wollt ihr das Bett in Flammen sehen?
Keine Lust
Sehnsucht
Asche zu Asche
Feuer frei!
Mein Teil
Ohne dich
Wiener Blut
Du riechst so gut
Benzin
Links 2-3-4
Du hast
Bück dich
(Rammstein-Intro)
Ich will

Zugabe:

Mein Herz brennt
(Piano Version)
Sonne
(mit Heino)
Pussy


Rammstein live 2019: Tickets nach 4 Stunden ausverkauft - Fans wütend

Rammstein sorgen einmal mehr für einen neuen Rekord: Die Band verkaufte in nur wenigen Stunden via Eventim 800.00 Eintrittskarten für ihre Gigs in 24 Städten und 17 Ländern. Es ist die erste Stadiontour Rammsteins - und die erste Tournee seit zehn Jahren. „Die Nachfrage überstieg das verfügbare Kartenkontingent um ein Vielfaches“, heißt es in einer Mitteilung. Mehr als eine Million Fans waren durchgängig auf der Internetseite des Anbieters. Insgesamt gab es 80.000 Systemanfragen pro Sekunde, was die Seite zeitweise zusammenbrechen ließ. Für viele Fans, die sich erhofft hatten, im kommenden Jahr die Band zu sehen, ein echter Schock. Sie ließen…
Weiterlesen
Zur Startseite