Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

Sie haben es wahr gemacht: Heino mit Rammstein auf dem Wacken Open Air 2013

„Begrüßen Sie mit mir einen speziellen Gast: Heino“, rief Rammstein-Sänger Till Lindemann gestern gegen Mitternacht dem Publikum des Wacken Open Air entgegen. Und dann war es tatsächlich soweit, aus einem Gerücht wurde bitterer Ernst: Heino zusammen mit Rammstein auf der Bühne des metal-lastigen Wacken-Festivals!

Wie zuvor in der Gerüchteküche kolportiert, sangen die Musiker unter flammenden Explosionen ihren „gemeinsamen Hit“ „Sonne“. Heino trug einen roten Nietenmantel und natürlich seine obligatorische Sonnenbrille, was angesichts der pyrotechnischen Bühnenshow durchaus Sinn machte.

Viele Rammstein-Fans nehmen der Band das Duett unterdessen eher übel. Auf der offiziellen Rammstein-Facebook-Seite werfen sie ihren Helden Ausverkauf vor. Und der Metal-Hammer twitterte:  „Idee: witzig. Umsetzung: mehr so naja. Wusste Heino, wo er ist?“

Kooperation

Heino überraschte Anfang des Jahres seine Fans mit einem Coveralbum, auf dem er zeitgenössisches deutsches Liedgut coverte. Die darauf enthaltene Version des Rammstein-Songs „Sonne“ wurde schnell das Vorzeigestück seines Comebacks als vermeintlich harter Typ. Nicht zuletzt aufgrund des ausgeprägt gerollten R’s beider Parteien geriet die Version aber weit weniger überraschend als gedacht.

Sehen sie hier ein Fan-Video des Wacken-Auftritts von Heino und Rammstein:

Setlist:

Ich tu dir weh
Wollt ihr das Bett in Flammen sehen?
Keine Lust
Sehnsucht
Asche zu Asche
Feuer frei!
Mein Teil
Ohne dich
Wiener Blut
Du riechst so gut
Benzin
Links 2-3-4
Du hast
Bück dich
(Rammstein-Intro)
Ich will

Zugabe:

Mein Herz brennt
(Piano Version)
Sonne
(mit Heino)
Pussy


Rammstein-Drummer Schneider über Handball: „So ein Gefühl kannte ich nicht mal von Rammstein“

2019 gibt's die Handball-WM in Dänemark und Deutschland, bald kommt das neue Album von Rammstein. Einer, der mit beidem zu tun hat, Musik und Sport, ist nicht nur der ehemalige Leistungsschwimmer und Sänger der Band, Till Lindemann. Sondern auch Christoph Schneider, der einst Handball-Torhüter war – und heute das „Tor“ bei Rammstein „hütet“, also hinterm Schlagzeug sitzt. Schneider zieht deutliche Parallelen zwischen Drumming und Goalkeeping. „Die Rolle des Torhüters entspricht in der Musik der des Schlagzeugers. Du bist hinten, bist für die Defensive verantwortlich und hältst den Laden zusammen. Aber: Du gibst den Rhythmus fürs Spiel vor, eine besondere Rolle“,…
Weiterlesen
Zur Startseite