So bewegend waren die BET Awards 2020


von

Am Sonntagabend, dem 28.06, wurden in Los Angeles die BET Awards verliehen. Seit 2001 ehrt der Fernsehsender „Black Entertainment Television“ damit afroamerikanische Künstler*innen sowie Minderheiten für herausragende Leistungen in Musik, Schauspiel, Sport und anderen Unterhaltungsbereichen.

Aufgrund der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie fand die Veranstaltung in diesem Jahr zwar virtuell statt, große Momente gab es aber trotzdem. Denn im Zentrum der diesjährigen Verleihungen stand insbesondere die „Black Lives Matter“ -Bewegung.

Wir haben die fünf bewegendsten Momente des BET Awards 2020 zusammengefasst:

1. Die gemeinsame Performance der Rapper DaBaby und Roddy Rich

Die Rapper DaBaby und Roddy Rich performten den „Black Lives Matter“-Remix ihres Songs „Rockstar“. Der Auftritt begann mit DaBaby, der in seinem Part die letzten Momente des ermordeten George Floyd nachstellte. DaBaby rappte weiter, während sein Gesicht mit dem Knie eines Polizisten auf den Boden gedrückt wird. Es folgten Bilder der „Black Lives Matter“-Demonstrationen.

2. Beyoncé rief die Zuschauer*innen zum Wählen auf

Beyoncé erhielt in diesem Jahr einen BET Award für ihr humanitäres Engagement. Passend dazu verzichtete die 38-Jährige auf eine lange Dankesrede und rief stattdessen die Menschen in den USA auf wählen zu gehen: „Es gibt Leute, die darauf setzen, dass wir bei den Kommunalwahlen (…) zu Hause bleiben. Wir müssen wählen gehen, als ob unser Leben davon abhängt. Denn das tut es.“ Den Preis überreichte ihr die ehemalige First Lady Michelle Obama.

3. Beyoncés achtjährige Tochter Blue Ivy Carter gewann ihren ersten BET Award

Ein weiteres Highlight war Blue Ivy Carter, die achtjährige Tochter von Beyoncé und Jay-Z, die ihren ersten BET-Award für ihr Mitwirken an dem Song „Brown Skin Girl“ erhielt. Dieser ist in Zusammenarbeit mit ihrer Mutter Beyoncé, WizKid und Saint John entstanden.

4. Der nigerianische Musiker Burna Boy machte auf die Unterdrückung Afrikas aufmerksam

Der nigerianische Musiker Burna Boy gewann in diesem Jahr den Preis für den besten internationalen Act. Auch er ging in seiner Dankesrede auf die „Black Lives Matter“-Bewegung ein und sagte: „Irgendwann in dem Zeitraum um 1835 gab es eine Mission, die vorsah, Afrika in eine dominierte Nation zu verwandeln. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, um dies aufzuheben und zu dem Königtum zurückzukehren, das wir einst waren. Damit schwarze Leben eine Rolle spielen, muss Afrika eine Rolle spielen.“

5. Alicia Keys performt berührende neue Single

Alicia Keys berührte mit einer emotionalen Performance ihres neuen Songs „Perfect Way To Die“. Nachdem sie die Ballade sang, trat sie von ihrem Klavier zurück und kniete sich aus Protest nieder. Die Szene zeigt Alicia Keys in einer verlassenen Straße. Während die Kamera immer weiter Abstand nimmt, offenbaren sich unzählige Namen getöteter, schwarzer Menschen, die mit Kreide auf die Straße gemalt wurden.



„Neuer“ Metallica-Song: Geschrieben von Bot, gesungen von YouTuber!

Ein neuer Metallica-Song! Diese Nachricht dürfte Metalheads in Aufruhr versetzt haben. Zumindest, bis sie den Track das erste Mal gehört haben. Der Parodie-Musiker Kirt Connor hat unter seinem Pseudonym „Funk Turkey“ ein Lied namens „Deliverance Rides“ veröffentlicht. Metallica mal anders In der Beschreibung auf YouTube steht, Connor habe die Website lyrics.rip genutzt, um „mit einer Markov-Kette die Genius-Lyrics-Database zu durchforsten. Dies ist das Endergebnis – „Deliverance Rides“. https://www.youtube.com/watch?v=zTG1Nb1hND0&feature=emb_title Lyrics.rip ist eine Website, auf der die User den Namen eines beliebigen Musikers eingeben können – die Website kreiert dann, basierend auf den bestehenden Lyrics, einen „neuen“ Song. Die Markov-Kette ist ein…
Weiterlesen
Zur Startseite