So soll die öffentliche Gedenkfeier für Carrie Fisher und Debbie Reynolds aussehen


von

War es Schicksal oder Zufall, war der Schmerz über den Verlust einfach zu groß oder war Debbie Reynolds‘ Tod in keiner Weise mit dem ihrer Tochter Carrie Fisher verknüpft? Es gibt viele Fragen, die sich nach dem plötzlichen Tod der „Star Wars“-Schauspielerin stellten – und es wurden noch mehr, als nur einen Tag später ihre Mutter Debbie Reynolds ebenfalls aus dem Leben schied.

1200 Sitzplätze

Fisher erlitt im Dezember einen schweren Herzinfarkt, ihre Mutter starb nur wenige Stunden nach Carries Tod an einem Schlaganfall – nun soll beiden gebührend die letzte Ehre erwiesen werden. Wie „TMZ“ berichtet, soll am 25. März eine öffentliche Gedenkfeier auf dem Friedhof stattfinden, wo Mutter und Tochter begraben sind; abgehalten werden soll die Zeremonie in einem Saal mit 1200 Sitzplätzen.

Abschiedssong von James Blunt

Zugegen sein soll unter anderem Sänger James Blunt, der eng mit der „Leia“-Darstellerin befreundet war; Gerüchte besagen, dass er während der Abschiednahme sogar einen Tribute-Song an die Patentante seines Kindes enthüllen wird. Blunt wird allerdings nicht live auftreten – laut Fishers Bruder Todd soll der Song als musikalische Untermalung einer Fotomontage dienen.

Keine Rede von Billie Lourd

Weitere Gäste sind laut „TMZ“ der „Gay Men’s Chorus of Los Angeles“ und Mitglieder der „Debbie Reynolds dance school“; außerdem sollen Unmengen an Kostümen und Erinnerungsstücken der beiden Schauspielerinnen ausgestellt werden. Nach Berichten von „TMZ“ soll auch Fishers Tochter Billie Lourd an der Abschiedszeremonie teilnehmen, eine Rede halten wolle sie nicht – zu emotional und schmerzhaft sei dies für die 24-Jährige.

Auch „Gary The Dog“ wird kommen

Die Gedenkfeier soll allerdings noch einen ganz besonderen Gast beherbergen: Carrie Fishers Hund Gary soll ebenso als ganz spezieller Teilnehmer gefeiert werden – unter dem Namen „Gary The Dog“ haben Fans ihm sogar ein eigenes Twitter-Profil eingerichtet, das inzwischen über 65.000 Follower hat.

Übrigens: Wer die Abschiedsfeier verfolgen will, aber nicht vor Ort sein kann, der kann auf den Livestream der Webseiten Fishers und Reynolds‘ zurückgreifen – dort soll die Zeremonie übertragen werden.

 

bd