Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

„Star Wars“: Der Todesstern hat alle Ewoks getötet, sagt Physiker

Kommentieren
0
E-Mail

„Star Wars“: Der Todesstern hat alle Ewoks getötet, sagt Physiker

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

„Die Ewoks sind tot. Alle von ihnen“ – Mit diesen Worten beschreibt Physiker Dave Minton, dass die knuffigen Teddy-Bären aus „Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ die damalige Zerstörung des Todessterns nicht überlebt haben können.

Fans der Ewoks müssen jetzt also stark sein.

In seiner Abhandlung, die auf auf einer Theorie von Curtis Saxton aus dem Jahr 1997 basiert, beschreibt Minton, dass der Todesstern so nah an Endor war, dass die Trümmerteile nach seiner Zerstörung auf Endor herabgestürzt sein und einen Krater mit einer Größe von 700 km Durchmesser hinterlassen haben müssen.

Der Krater wäre vier Mal größer als der Krater in Mexiko, der einst auf der Erde für das Aussterben der Dinosaurier gesorgt hatte.

Die Nachwirkungen wären laut Minton demnach so groß, dass alles Leben auf Endor ausgelöscht werden würde. So gesehen hätte also auch die Endszene aus „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ gar nicht stattfinden können. Hier ist die komplette Abhandlung hinter der Theorie, die auf Techinsider veröffentlicht wurde:

Endor Holocaust Question

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben