Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

1984: Terminator, Dune, Unendliche Geschi, Splash und weitere Klassiker

Aktuelle Folge jetzt anhören


„Star Wars“: Diese beiden Schauspieler haben keine Lust mehr


von

Als mit „Star Wars: Episode VII – Das Erwachen der Macht“ im Jahr 2015 der Startschuss für eine neue Kinotrilogie nach zehn Jahren Pause fiel, waren alle beteiligten Schauspieler*innen für mehrere Jahre der Sternensaga von Lucasfilm und Disney verpflichtet. Der Abschluss der Trilogie folgte 2019 mit „Der Aufstieg Skywalkers“, der kommerziell deutlich hinter Disneys Erwartungen blieb. Seitdem ist die genaue Zukunft auf der Kinoleinwand unklar, aber zumindest zwei Schauspieler sind sich sicher, nie wieder in einem „Star Wars“-Film mitmachen zu wollen.

John Boyega hat genug

Finn-Darsteller John Boyega ließ bereits im April verlauten, dass er Teile von „Der Aufstieg Skywalkers“ enttäuschend fand. Doch jetzt ist klar, dass er wohl nie wieder in die Rolle des ehemaligen Stormtroopers Finn schlüpfen wird. Der Grund: Boyega möchte die gleiche Rolle nicht über einen längeren Zeitraum spielen, sondern stattdessen zeigen, dass er auch noch mehr zu bieten hat.

Oscar Isaac würde höchstens für Geld zurückkehren

Aber auch Oscar Isaac, der in der neuen Trilogie Poe Dameron gespielt hat, möchte nicht mehr Teil des „Star Wars“-Universums sein, wie er im Gespräch mit „Deadline“ erklärte. Er habe zwar die Erfahrungen und Herausforderungen von großen Blockbusterproduktionen sehr geschätzt, kam für sich aber zu dem Entschluss, sich künftig mehr auf Indie-Produktionen konzentrieren zu wollen. Vorher wird man ihn aber noch in einem weiteren Blockbuster sehen: In der „Dune“-Verfilmung von Denis Villeneuve spielt Isaac nämlich Duke Leto Atreides.

Eine Hintertür für eine potenzielle Rückkehr zu „Star Wars“ hält sich Oscar Isaac aber noch offen, wie er im Scherz erzählte. Wenn er „ein neues Haus braucht“, würde er sich die Sache durchaus noch einmal durch den Kopf gehen lassen.

Die ungewisse Zukunft von „Star Wars“

Gerüchten zufolge sollen zukünftige „Star Wars“-Filme deutlich weniger kosten und „kleinere und intimere Blockbuster“ werden. Vor 20222 wird es aber ohnehin nicht mit der Sternensaga im Kino weitergehen. Fans werden sich die Zeit bis dahin mit der Serie „The Mandalorian“ auf Disney+ vertreiben müssen. Mit „Star Wars: The Bad Batch“ wird es im kommenden Jahr außerdem auch noch eine neue Animationsserie geben.


Disney will „Mulan“ ab September im Stream veröffentlichen

Die Corona-Krise hat der weltweiten Premiere von „Mulan“ in den letzten Monaten immer wieder einen Stein in den Weg gelegt. Erst wurde die Veröffentlichung mehrfach verschoben, dann gab Disney bekannt, dass die Realverfilmung des Märchens vorerst nicht gezeigt werde. Doch jetzt soll Mulan doch noch erscheinen: Am 4. September 2020 auf Disney+. Das gab die Walt Disney Company am vergangenen Dienstag bekannt. Die 200 Million US-Dollar teure Produktion scheint dann doch zu aufwendig gewesen zu sein, um die Realverfilmung des Disney-Trickfilms aus dem Jahr 1998 tatsächlich auf unbegrenzte Zeit zu verschieben. Da aufgrund der sich noch immer zuspitzenden Corona-Krise in…
Weiterlesen
Zur Startseite