Stephen Collins: Nach Rausschmiss aus „Ted 2“ folgt Rausschmiss aus „Scandal“

Skandalös sind die Themen in der Fernsehserie „Scandal“, die seit 2012 über die Bildschirme flackert. Doch während die Hauptfigur, Olivia Pope, dafür sorgt, dass die Probleme ihrer Klienten eben nicht zu einem öffentlichen Eklat anwachsen, hat Stephen Collins diese Kurve nicht bekommen.

Der aus der Familienserie „Eine Himmlische Familie“ bekannte Schauspieler macht jüngst mit einem Kindesmissbrauchsskandal von sich reden. So wurde Collins, der in einer „Scandal“-Episode einen Nachrichtensprecher spielte und nun für weitere Folgen engagiert werden sollte, gefeuert. Damit folgte nach dem Rausschmiss aus „Ted 2“ ein weiterer Karriereeinschnitt des Schauspielers, der noch vor einem Monat über die Fortsetzung seiner Rolle in „Scandal“ twitterte: „Lucky me (should it be Lucky I?…never mind)..shooting another episode of #Scandal today for the amazing @shondarhimes !“

Dementiert wurden Berichte, nach denen Stephen Collins Selbstmord begangen habe. Seine Co-Darstellerin aus der „Himmlischen Familie“, Sarah Danielle Madison, ist am 26. September verstorben. Eines natürlichen Todes, wie ihre Familie berichtete.


Schon
Tickets?

Serien wie „Mindhunter“: Geschichten von Detektiven, Ermittlerinnen und den 70er-Jahren

Seit Mitte August ist die lange Wartezeit endlich vorüber und die zweite Staffel von „Mindhunter“ ist auf Netflix erschienen. Zwei Jahre mussten sich Fans gedulden – und wenn es schlecht läuft, wird die Wartezeit auf die Fortsetzung nicht kürzer. Aus diesem Grund haben wir für Sie Serien gesammelt, die sich als Ersatz eignen. Wer zu denjenigen zählt, die „Mindhunter“ noch nicht gesehen haben, können sich freuen. Folgende Geschichte wartet: Den FBI-Agent Holden Ford plagt die traurige Wahrheit. Das FBI hat Ende der 70er-Jahre noch immer keinen Schimmer, wie Serienkiller ticken, wie deren Köpfe funktionieren. De facto existiert der Begriff „Serienkiller“ noch…
Weiterlesen
Zur Startseite