Logo Daheim Dabei Konzerte

Amy Lee und Troy McLawhorn von Evanescence

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: Stephen King: Die besten Bücher – Plätze 30-21

„Doctor Sleeps Erwachen“: Verleihfirma blamiert sich mit neuem Titel

Der deutsche Verleih der Stephen-King-Verfilmung hat den Titel der „Shining“-Fortsetzung, die am 21. November in den Kinos anläuft, geändert: Aus „Doctor Sleep“, wie in der Buchvorlage, als auch im amerikanisch-sprachigen Kino, wurde nun „Doctor Sleeps Erwachen“.

Das klingt ja erstmal gut. Nicht so einschläfernd, sondern aktivierend: Jemand erwacht, das lockt die Leute vielleicht noch mehr ins Kino. Die jüngere Filmgeschichte ist voll von Power-Riegel-Titeln. „The Dark Knight Rises“, „The Force Awakens“, „Age of the Resistance“, „The Rise of Skywalker“ – alles Namen, die auf Bewegung bis Auferstehung hinweisen. Soll ja keiner die Gelegenheit für Wortspiele kriegen, sollte der „Doktor Schlaf“ langweilig sein und drohen ein Flop zu werden.

Nur: Bei „Doctor Sleep“ ergibt das „Erwachen“ keinen Sinn. Mit dem „Erwachen“ soll anscheinend gemeint sein, dass der trockene Alkoholiker und Ex-Junkie Danny Torrance (Ewan McGregor) einen Sinn im Leben findet und Gutes mit seiner Gabe des „Shining“ anzustellen weiß.

Aber das wäre falsch gedacht. Der Beiname „Doctor Sleep“ bezieht sich eben nicht auf einen Mann im Tiefschlaf, der seine Potentiale zu nutzen lernt. Den Namen „Doctor Sleep“ erhielt der Krankenpfleger Torrance, weil er mit seinem „Shining“ alte oder kranke Menschen tröstet, ihre Schmerzen zu lindern versteht, gerade auf deren letzten Metern. Der „Doktortitel“ hat also mit seiner Persönlichkeit nichts zu tun, sondern mit dem, was andere in ihm sehen, weil er ihnen geholfen hat. Da muss nichts in ihm erwachen – er selbst schon gar nicht. Die Leute nennen Torrance „Doctor Sleep“ ab einem Zeitpunkt, als er seine Sucht längst besiegt hat.

Das macht „Doctor Sleeps Erwachen“ zu einem falschen Filmtitel.

Lesen Sie hier unsere Rezension zum Roman von „Doctor Sleep“ von ROLLING STONE auf Platz 46 der besten King-Bücher gewählt:

46. „Doctor Sleep“ (2013) ★★★

Gab es jemals eine King-Fortsetzung, die sehnlicher erwartet wurde? Hat er überhaupt je eine Fortsetzung zu einem abgeschlossenen Roman veröffentlicht? Und das nach fast 40 Jahren im Literaturbetrieb?



Gewinnen: „Doctor Sleep“-Fanpaket

Am 23. April erscheint die Fortsetzung von „Shining“ für den Homevideo-Bereich: auf 4K Ultra HD, Blu-ray™ und DVD. Besonderheit: Erstmals erscheint der „Director's Cut“ (180 Min.) des Regisseurs Mike Flanagan. Noch immer gezeichnet von den traumatischen Erlebnissen, die er als Kind im Overlook Hotel durchmachte, stellt sich Dan Torrance (Ewan McGregor) den Geistern der Vergangenheit, als er Abra trifft, ein mutiges Teenager-Mädchen, das dringend seine Hilfe braucht – und eine mächtige, übersinnliche Fähigkeit namens „Shining“ besitzt. Extras:  • Von Shining zu Sleep: Schriftsteller Stephen King und Regisseur/Drehbuchautor Mike Flanagan blicken auf den Originalroman und den Filmklassiker zurück, um zu diskutieren,…
Weiterlesen
Zur Startseite