Steve-O: Jackass-Star muss in den Knast – wegen „SeaWorld“-Protest

E-Mail

Steve-O: Jackass-Star muss in den Knast – wegen „SeaWorld“-Protest

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

So kann Protest auch gehen: Jackass-Star Steve-O hat von einem Kran in 30 Metern Höhe ein Feuerwerk gezündet, das den Sunset Boulevard von Los Angeles erhellt hat. Damit wollte er ein Zeichen gegen die Gefangenschaft von Orca-Walen in Freizeitparks wie „SeaWorld“ setzen – und muss ironischerweise für diese Aktion selbst ins Gefängnis, wie „NME“ berichtet.

Bereits am 9. August ist Steve-O, der mit richtigem Namen Stephen Glover heißt, auf einen Kran gestiegen, der mehr als 30 Meter hoch über den Sunset Boulevard von Los Angeles ragt. Er hatte einen aufblasbaren Plastik-Wal dabei, auf dem die Worte „SeaWorld Sucks“ zu lesen waren. Bereits als er auf den Kran kletterte, versammelten sich auf der Straße unter ihm einige Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr. Als er jedoch sein Feuerwerk zündete und wieder vom Kran herunterstieg, wurde Steve-O sofort dafür verhaftet, einen Notfall-Einsatz provoziert und Feuerwerk ohne Erlaubnis besessen zu haben. Der 41-Jährige Stuntman wurde zu 30 Tagen im Gefängnis von Los Angeles verurteilt.

▶ Dies sind die 12 besten Jackass-Stunts aus 15 Jahren Jackass

Am Mittwoch (07. Oktober) teilte Steve-O die Nachricht seiner Verurteilung auf Instagram und schrieb: „Ich muss sagen, dass ich wirklich ins Gefängnis gehe – nicht nur, weil es so viel Aufmerksamkeit für Orcas in Gefangenschaft bringt, sondern auch weil es schön ist, die Leute wissen zu lassen, dass ich immer noch nah an der Grenze gehen kann.“

I just got sentenced to 30 days in LA County jail, and this is what I have to say about it: „Considering I’ve become a clean and sober, dog-rescuing vegan, I must say I’m ready to go to jail– not just because it will bring so much attention to the plight of orcas in captivity, but because it’s nice to let people know I haven’t lost my edge. What can I say, I’m a jackass. My whole crane-climbing, fireworks debacle really turned out to be pretty meaningful in the end, too. I mean, if your goal is to make a statement about captivity, you may as well get yourself locked up! To help give back to the City of Los Angeles, I launched a campaign today to raise money for at-risk, inner city youth, by raffling off chances to win an all-expenses-paid trip to be my red carpet, VIP guest at the taping of my Showtime comedy special next month, which is called „Steve-O: Guilty As Charged“. There is a link to a new crazy stunt video I just made to let people enter to win in my bio. Los Angeles, I love you, thank you for everything!“ -Steve-O (cartoon by @mikehillier_design)

Ein von Steve-O (@officiallysteveo) gepostetes Foto am

Die Kletteraktion von Steve-O können Sie sich hier anschauen

E-Mail