Take That-Reunion? Robbie lässt sich schon mal Bandlogo-Tattoo stechen

Ein bisschen wundern darf man sich schon. Vor drei Jahren schloss Robbie Williams eine Rückkehr zu Take That noch kategorisch aus. Jetzt scheint er offenbar seine Meinung geändert zu haben. „Ich wäre liebend gerne wieder in der Band, aber ich habe selbst noch einiges zu erledigen“, so Robbie in seinem Blog. Das Treffen mit den anderen Bandmitgliedern verlief sehr positiv und auch darüber ist der Sänger sehr glücklich: „Es ist so schön, dass unsere Meinungsverschiedenheiten einfach verschwanden. Es ist einfach viel besser in einer Gang zu sein. Seit ich Take That verlassen habe wollte ich in einer Band sein.“ Das sind ganz ja ganz neue Töne! Um den Release des neuen Take That-Albums „The Circus“ gebührend zu feiern, ließ Robbie sich auch gleich das Bandlogo auf den rechten Arm tätowieren.


Kritik „Breaking Bad – El Camino“: Verpasste Chance – nichts Neues von Jesse

Die Rezension enthält Spoiler. Follow @sassanniasseri Am Ende der letzten „Breaking Bad“-Folge von 2013 fuhr Jesse Pinkman (Aaron Paul), der Gefangenschaft entkommen, in die Nacht, erleichtert, jubilierend, aber einer ungewissen Zukunft entgegen. Am nächsten Tag schon ist er in Alaska. Erleichtert, und noch immer auf dem Weg in eine ungewisse Zukunft. Nein, ganz so einfach ist es für den ehemaligen Meth-Dealer natürlich nicht gelaufen. Zwischen den Stationen New Mexico und Alaska liegt eine Kette von Ereignissen, liegen mehrere Tage, und dies erzählt der neue Netflix-Film „El Camino“. Es wurde leider jedoch nicht die Geschichte, die man sich nach sechs Jahren…
Weiterlesen
Zur Startseite