Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Talking Heads: David Byrne schließt Reunion mit deutlichen Worten aus


von

In den letzten Tagen brodelte es im Internet. Aufgrund eines plötzlich ins Netz gestellten Instagram-Kanals „talkingheadsofficial“ spekulierten viele Fans, ob es eine mögliche Wiedervereinigung der Band geben könnte. Jetzt hat sich David Byrne, der ehemalige Sänger der Band, dazu geäußert.

Talking Heads trennte sich 1992 nach vielen Streitereien. Seitdem hofften ihre Fans immer wieder auf ein mögliches Comeback., doch David Byrne schloss dies immer wieder aus. Auch die neue Hoffnung ließ Byrne nun im Keim ersticken. In einem Statement gegenüber der Online-Ausgabe des amerikanischen ROLLING STONE stellte er klar, dass es keine Reunion mit ihm geben wird.

🛒  Talking Heads: Remain in Light

„Ich habe nie davon gehört und weiß auch nicht, was das ist oder wer das geplant hat. Es ist also ziemlich klar, dass es sich nicht um einen offiziellen Talking-Heads-Account handelt. Was auch immer die anderen aus der Band planen, es ist allein ihre Entscheidung und ich wünsche ihnen viel Glück“.

Ein eindeutiges Statement Byrnes. Es bleibt jetzt also abzuwarten, was es wirklich mit dem Account auf sich hat.

 


David Gilmour über mögliche Pink-Floyd-Reunion: „hat sich erledigt“

„Es hat sich erledigt, wir sind fertig“ – David Gilmour wird immer wieder zu einer möglichen Pink-Floyd-Reunion befragt. Er lässt auch jetzt keinen Zweifel daran, dass er „absolut nicht mehr weitermachen, auch keine Stadionkonzerte mehr spielen und seine Freiheit genießen“ will. Dem Guitar Player Magazin sagte er: „Es hat seinen Lauf genommen, wir sind fertig. Ich bin dafür, dass Roger [Waters] tut, was immer er tun will und sich amüsiert. Aber ich will auf keinen Fall zurückgehen. Ich will nicht mehr in Stadien spielen. Ich bin frei, genau das zu tun, was ich tun will und wie ich es tun…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €