Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Taylor Swift schafft mit “1989” sensationellen Verkaufsstart

Kommentieren
0
E-Mail

Taylor Swift schafft mit “1989” sensationellen Verkaufsstart

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: die zehn eingängigsten Popsongs seit 1940

Ob es an ihrer strikten Verweigerung liegt, ihre Musik Streamingdiensten zur Verfügung zu stellen? Irgendwas muss Taylor Swift richtig gemacht haben, ist sie nun die erste Künstlerin, die dieses Jahr Platin für ihre Plattenverkäufe erhält. 22 Prozent aller Tonträger, die in den Vereinigten Staaten in der vergangenen Woche über die Ladentheke gingen, waren Exemplare von “1989”, Swifts neuestem Studioalbum.

Damit verkaufte sie allein in der ersten Woche so viele Einheiten, wie die Plätze 2 bis 107 der Billboard-Charts zusammengerechnet.

Viele glauben, dass Swifts Bruch mit Spotify und anderen Musikstreamingportalen für diese hohen Verkaufswerte gesorgt hat, bestätigt wurde dies bislang noch nicht. Eins steht jedoch bereits fest – Swift hat durch die Verkäufe von “1989” deutlich mehr verdient, als Spotify ihr je eingebracht hätte. Schließlich veröffentlichte die Firma mit Sitz in Schweden zuletzt ernüchternde Zahlen: Künstler verdienen dort weniger als einen Cent pro Wiedergabe eines Songs.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben