Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Terror-Serie in Paris: Trauerbekundungen auf der Facebook-Seite von “Le Bataclan”

E-Mail

Terror-Serie in Paris: Trauerbekundungen auf der Facebook-Seite von “Le Bataclan”

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

“Heute Abend: Ein Konzert der Eagles Of Death Metal!” – so lautet ein Facebook-Post, den die Betreiber des Pariser Clubs “Le Bataclan” am Freitag gegen 17 Uhr auf ihrer Seite abgegeben haben. Danach begann der Horror.

Am Abend wird die französische Hauptstadt von einer für das Land beispiellosen Terror-Serie heimgesucht: Mindestens 140 Tote im gesamten Stadtgebiet meldet die Polizei bei mindestens sechs Anschlägen sowie einer Geiselnahme – die im Bataclan stattfand, wo bei jetzigem Stand (Samstag, 2:10) von mindestens 100 Toten sowie zwei getötete Geiselnehmern berichtet wird.

Über den Zustand der Eagles Of Death Metal, die während der Geiselnahme nicht im Saal gewesen sein sollen, ist derzeit noch nichts bekannt.

Derzeit kondolieren Menschen auf der Facebook-Seite des “Bataclan”. 

Alle Ereignisse im WELT-DE-Ticker.  

E-Mail

Nächster Artikel

  • Schlagzeuger-Ehefrau: “Die Eagles Of Death Metal sind in Sicherheit”

    14. November 2015

    “Heute Abend: Ein Konzert der Eagles Of Death Metal!” – so lautet ein Facebook-Post, den die Betreiber des Pariser Clubs “Le Bataclan” am Freitag gegen 17 Uhr auf ihrer Seite abgegeben haben. Danach begann der Horror. Am Abend wird die französische Hauptstadt von einer für das Land beispiellosen Terror-Serie heimgesucht: Mindestens 140 Tote im gesamten Stadtgebiet meldet […]

Vorheriger Artikel
  • Ein vermeintlicher Augenzeuge mit einem Polizisten vor dem Bataclan

    Mindestens 128 Tote bei Terror-Serie in Paris

    Am Tag des Auftritts der Eagles Of Death Metal in Paris ist es im Konzertsaal Bataclan zu einer Geiselnahme mit Toten gekommen. Die Polizei hatte die Geiselnahme beenden können. Derzeit geht man von mindestens 130 Toten aus.