„The Batman“: Dreharbeiten wegen Coronavirus gestoppt


von

Gegen COVID-19 hat sogar Bruce Wayne das Nachsehen. Die Dreharbeiten zu „The Batman“ unter der Regie von Matt Reeves müssen für mindestens zwei Wochen unterbrochen werden – das verlautbarte die Produktionsfirma Warner Bros. Pictures am Samstag in einem Statement. „Die Produktion des Warner-Bros.-Pictures-Films The Batman wird ab dem heutigen Tag zwei Wochen lang pausiert“, so der Konzern. „Das Studio wird die Situation weiterhin genau im Auge behalten“, heißt es in der Stellungnahme weiter.

Dreharbeiten in Liverpool

Die Dreharbeiten für den Film hatten bereits begonnen, gedreht wurde im britischen Liverpool. Ob dadurch der geplante Filmstart verschoben werden muss, ist bis dato nicht bekannt. Der Film hätte eigentlich am 25. Juni 2021 in die Kinos kommen sollen.

Für „The Batman“ schlüpft erstmals „Twilight“-Star Robert Pattinson in die Rolle des Superhelden. Dabei hat Pattinson prominente Gegenspieler: So sollen in dem Film  auch Paul Dano, bekannt aus „There Will Be Blood“, als Riddler sowie Colin Farrell als Pinguin zu sehen sein. Ebenfalls mit an Bord: Zoë Kravitz als Catwoman und Andy Serkis als Butler Alfred.

Erste Bilder des Films zeigten, dass sich Pattinsons Batman dabei wieder mehr an Christopher Nolans Darstellung der Figur orientiert und wieder etwas eleganter und weniger muskelbepackt sein soll als in der Darstellung von Ben Affleck. Regisseur Matt Reeves gewährte dem Publikum außerdem einen ersten Blick auf das neue Batmobil, das der optischen Kursänderung ebenfalls Rechnung trägt.

Auch weitere Produktionen betroffen

„The Batman“ ist indes nicht der einzige Film aus dem Hause Warner Bros., dessen Produktion aufgrund der Corona-Krise auf Eis gelegt wird.  Wie mehrere Medien berichten, wird auch der geplante Produktionsstart des Harry-Potter-Spin-Offs „Fantastic Beasts 3“ verschoben. Auch die Dreharbeiten am Tennis-Drama „King Richard“ in Los Angeles müssen unterbrochen werden.