Spezial-Abo

The Cure: Das „Mixed Up“-Reissue mit neuen Versionen erscheint im Juni

🔥Falsch verstandene Lieder: Berühmte Songs und ihre wahren Bedeutungen

Zuletzt, ok, es ist schon viele Jahre her, erschien das Cure-Album „Disintegration“ von 1989 als Reissue. Nun hat Robert Smith den Faden wieder aufgegriffen und macht beim Remix-Album „Mixed Up“ von 1990 weiter. Auf drei CDs, zwei LPs und in digitalen Formaten erscheint das vom Chef selbst remasterte Album am 15. Juni im regulären Handel.

Auf Picture Disc brachte Smith „Mixed Up“ schon zum Record Store Day heraus, dazu neue Remixe alter Hits als LP „Torn Down“. Nun gibt es beide also kombiniert zu kaufen. „Remixes 1982-1990: Mixed Up Extras“ ist die erste Zusatz-CD bezeichnet, die dritte heißt „Torn Down: Mixed Up Extras“.

Für The Cure oder Bands, die in den Achtzigern durch Maxi-bzw. Extended-Versionen groß wurden, markierte der Wechsel ins neue Jahrzehnt auch eine neue Ära. Die Zeit der Remixe war angebrochen, radikale Neuinterpretationen, wie sie etwa „Pictures Of You“ oder „The Caterpillar“ zuteil wurden.

„A Forest“ und „The Walk“ wurden für „Mixed Up“ sogar neu eingespielt, weil die Mehrspurbänder beider Songs nicht mehr aufzufinden waren. Smith und Produzent Mark Saunders  rekonstruierten die Songs.

Zwei Singles wurden aus „Mixed Up“ ausgekoppelt: Der neue Song „Never Enough“ (hier in der Extended-Version vertreten und für kurze Zeit die einzige auf CD erhältliche Version des Stücks). Sowie der „Closer Mix“ von „Close To Me“ mit dem zeittypischen Soul-II-Soul-Beat. Das Video erzählt die Geschichte der Cure-Musiker von 1985, die im Schrank gefangen waren, fünf Jahre danach weiter – Abenteuer auf dem Meeresboden.

„Torn Down: Mixed Up Extras 2018“, CD Nummer drei, ist auch deshalb besonders, weil sie Remixe von Songs enthält, die keine Singles waren, aber zu Robert Smiths Favoriten zählen, wie „Three Imaginary Boys“ oder „M“.

Disc One – Mixed Up – Remastered by Robert Smith 2018

  • 01: Lullaby – Extended Mix – 2018 remaster ( 7:43 )
  • 02: Close To Me – Closer Mix – 2018 remaster ( 5:44 )
  • 03: Fascination Street – Extended Mix – 2018 remaster ( 8:47 )
  • 04: The Walk – Everything Mix – 2018 remaster ( 5:27 )
  • 05: Lovesong – Extended Mix – 2018 remaster ( 6:19 )
  • 06: A Forest – Tree Mix – 2018 remaster ( 6:55 )
  • 07: Pictures of You – Extended Dub Mix – 2018 remaster ( 6:41 )
  • 08: Hot Hot Hot!!! – Extended Mix – 2018 remaster ( 7:01 )
  • 09: The Caterpillar – Flicker Mix – 2018 remaster ( 5:40 )
  • 10: Inbetween Days – Shiver Mix – 2018 remaster ( 6:22 )
  • 11: Never Enough – Big Mix – 2018 remaster ( 6:07 )

Disc Two – Remixes 1982-1990: Mixed Up Extras 2018

  • 01: Let’s Go To Bed – Extended Mix 1982 – 2018 remaster ( 7:44 )
  • 02: Just One Kiss – Extended Mix 1982 – 2018 remaster ( 7:15 )
  • 03: Close To Me – Extended Remix 1985 – 2018 remaster ( 6:31 )
  • 04: Boys Don’t Cry – New Voice Club Mix 1986 – 2018 remaster ( 5:29 )
  • 05: Why Can’t I Be You? – Extended Mix 1987 – 2018 remaster ( 8:07 )
  • 06: A Japanese Dream – 12″ Remix 1987 – 2018 remaster ( 5:47 )
  • 07: Pictures of You – Extended Version 1990 – 2018 remaster ( 8:06 )
  • 08: Let’s Go To Bed – Milk Mix 1990 – 2018 remaster ( 7:13 )
  • 09: Just Like Heaven – Dizzy Mix 1990 – 2018 remaster ( 3:42 )
  • 10: Primary – Red Mix 1990 – 2018 remaster ( 7:10 )
  • 11: The Lovecats – TC & Benny Mix 1990 – 2018 remaster ( 4:39 )

Disc 3 – Torn Down: Mixed Up Extras 2018

  • 01: Three Imaginary Boys – Help Me Mix by Robert Smith ( 3:21 )
  • 02: M – Attack Mix by Robert Smith ( 3:07 )
  • 03: The Drowning Man – Bright Birds Mix by Robert Smith ( 4:29 )
  • 04: A Strange Day – Drowning Waves Mix by Robert Smith ( 5:05 )
  • 05: Just One Kiss – Remember Mix by Robert Smith ( 4:57 )
  • 06: Shake Dog Shake – New Blood Mix by Robert Smith ( 5:11 )
  • 07: A Night Like This – Hello Goodbye Mix by Robert Smith ( 4:24 )
  • 08: Like Cockatoos – Lonely In The Rain Mix by Robert Smith ( 3:49 )
  • 09: Plainsong – Edge Of The World Mix by Robert Smith ( 4:33 )
  • 10: Never Enough – Time To Kill Mix by Robert Smith ( 3:34 )
  • 11: From The Edge Of The Deep Green Sea – Love In Vain Mix by Robert Smith ( 6:21 )
  • 12: Want – Time Mix by Robert Smith ( 4:44 )
  • 13: The Last Day of Summer – 31st August Mix by Robert Smith ( 5:44 )
  • 14: Cut Here – If Only Mix by Robert Smith ( 4:25 )
  • 15: Lost – Found Mix by Robert Smith ( 3:59 )
  • 16: It’s Over – Whisper Mix by Robert Smith ( 4:54 )



The Cure: Roger O'Donnell im Porträt

Bekannt geworden ist Roger O’Donnell als Keyboarder von The Cure, aber als Solokünstler orientiert er sich an Neoklassik statt an Pop. „Orchester gelten als intellektuell, als ‚high-browed‘“, erzählt der 64-Jährige. „Aber deren Klänge entspringen ehrlichen Instrumenten. Hinter einem Cello kann man sich verstecken. Aber nicht hinter der Musik des Cellos. Diese Kompositionen kennen keine Verfremdung, sie müssen stärker sein als im Pop.“ Das Cello dominiert auch „2 Ravens“, O’Donnells sechstes Soloalbum. Eingespielt hat er seine Gute-Nacht-Lieder über Winter in der Grafschaft Devon, über verwunschene Häuser und verlassene Züge in nur fünf Tagen. Am ersten nahmen Cellistinnen auf, am zweiten stieß…
Weiterlesen
Zur Startseite