Darum sind The Dixie Chicks ab sofort „The Chicks“


von

The Dixie Chicks sind nicht die Ersten, die ihren Namen auf Grund von rassistischen Assoziierungen ändern wollen.

Auf ihrer Website gab die Band ein kurzes Statement über die Namensänderung ab.

Die Chicks gibt es doppelt

„Wir möchten den Moment ergreifen“, heißt es von Seiten der Band. Doch der neu gewählte Name ist bereits schon vergeben – die Namensträger scheinen mit einem geteilten Namen jedoch kein Problem zu haben: „Ein aufrichtiges und herzliches Dankeschön geht an „The Chicks“ aus Neuseeland für ihre freundliche Geste, die uns erlaubt haben, ihren Namen zu teilen. Wir fühlen uns geehrt, mit diesen außergewöhnlich talentierten Schwestern in der Welt zusammenzuleben. Chicks rocken!“, verkündet die neu benannte Band in einer Pressemitteilung.

Um das Ganze publik zu machen, wurden mittlerweile auch sämtliche Social-Media-Kanäle umbenannt – ein „Dixie“ lässt sich fortan nicht mehr in den sozialen Netzwerken finden.

Was war der Grund für die Namensänderung?

Wie Jeremy Helligar für „Variety“ schrieb, sei das Wort „Dixie“ mit der Sklavenzeit Amerikas verankert: „Dixie“ ist der Inbegriff des weißen Amerika, eine Feier einer südlichen Tradition, die untrennbar mit den schwarzen Sklaven und den riesigen Plantagen verbunden ist, auf denen sie gezwungen waren, ohne Lohn zu schuften.“

In Anbetracht der derzeitigen Situation änderten The Chicks nicht nur ihren Namen – sie veröffentlichten außerdem einen Protest-Song namens „March, March“.


zum Beitrag auf YouTube