Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Minnesota: Bürger wollen Kolumbus-Statue durch Prince-Statue ersetzen


von

Im Zuge der Proteste zum Tode George Floyds wurde im englischen Bristol die Statue des Sklavenhändlers Edward Colston von Demonstranten heruntergerissen und im Hafen versenkt. Davon scheinen sich auch die Amerikaner inspiriert haben zu lassen: In vielen Staaten wird nun gefordert, einschlägige Statuen entfernen zu lassen.

In St. Paul, der Nachbarstadt von Minneapolis, wo George Floyd ermordet wurde, steht vor dem „Minnesota State Capitol“-Gebäude eine Statue von Christoph Kolumbus, der offiziell als Entdecker Amerikas gilt. Nun fordern die Bürger, die Statue zu ersetzen – durch die einer Musik-Ikone.

Prince statt Kolumbus

Es ist nicht das erste Mal, dass die Kolumbus-Statue Unmut erweckt. Sie würdigt Columbus rein als „Entdecker“ Amerikas – und dass, obwohl er Menschen versklaven, vergewaltigen und ermorden ließ. Deshalb fordert die Einwohnerin Wintana Melekin in einer Petition, die Statue stattdessen mit einer Statue von Musik-Legende Prince zu ersetzen. Der verstorbene „Purple Rain“-Sänger ist in Minnesota geboren und gilt als größte Künstlerpersönlichkeit, die in Minneapolis gelebt hat.

„Bei der Ablösung von Kolumbus geht es um die tiefgreifende Geschichte der weißen Vorherrschaft und des Kolonialismus in den Vereinigten Staaten und um die Notwendigkeit, dass Minnesota in diesem Moment das Land führen muss. Außerdem wissen wir alle, dass Prince ein Genie ist, wer würde ihn nicht ohnehin Kolumbus vorziehen“, erzählt Melekin „Watch The Yard“.

Und die Bürger scheinen ihr zuzustimmen: Im Moment (25. Juni) hat die Petition rund 11.000 Unterschriften, angesetzt waren 8.000 Unterschriften.


Clarence Williams III, Vater von Prince in „Purple Rain“, ist tot

Der US-amerikanische Schauspieler Clarence Williams III ist tot. Er verstarb im Alter von 81 Jahren in seinem Haus in Los Angeles nach einem langen Kampf gegen eine Darmkrebs-Erkrankung. Das bestätigte sein Manager am Sonntag dem Fernsehsender CNN. Der am 21. August 1939 als Sohn eines Musikers und einer Sängerin in New York City geborene Williams begann seine Schauspielerkarriere am Theater. Neben seinen Auftritten auf der Bühne war er aber auch in vielen Fernsehserien und Filmen zu sehen. Viele kleine Rollen in Film und Fernsehen Eine seiner berühmtesten Rollen dürfte die von Prince' schwierigem Vater in „Purple Rain“ (1984) sein. Später…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €