The Moldy Peaches kündigen erste Europa-Tour seit 20 Jahren an


von

The Moldy Peaches haben ihre ersten Europa-Shows seit zwei Jahrzehnten angekündigt. Insgesamt drei Mal werden sie 2023 in England und Spanien auftreten: Am 29. Mai konzertiert die Anti-Folk Gruppe im Londoner Roundhouse, es folgen Festivalgigs beim Primavera Sound am 2. Juni in Barcelona und am 9. Juni in Madrid.

The Moldy Peaches got moldier

Betont schelmisch verlautbarte die Band in Anspielung auf ihren Namen auf ihren Kanälen: „Wir freuen uns, zurück zu sein, älter und schimmeliger. Lasst uns sehen, ob wir es immer noch drauf haben! Einmal ein Moldy Peach, immer ein Moldy Peach“. Zum bisher letzten Mal ging das Sextett um Adam Green und Kimya Dawson im Jahre 2003 auf Tournee – danach verfolgten die beiden  bis auf wenige Ausnahmen ihre jeweiligen Solo-Karrieren.

„Plötzlich wurde uns klar, dass wir diesen großen Hit haben“

Im Duo absolvierten sie lediglich eine Handvoll gemeinsamer Gigs, darunter ein Benefizkonzert für einen Plattenladen im Jahre 2004, sowie ein improvisiertes Set in Los Angeles und einen Auftritt bei der Premiere von „Juno“ im Jahre 2007. Durch jenen Film entwickelte sich ihr bitter-süßes Stück „Anyone Else But You“ zu einem veritablen Indie-Hit: Über eine Million Mal hat sich der Soundtrack zu dem Coming-of-Age-Melodram verkauft. In der Folge erlangten die Moldy Peaches eine halbe Dekade nach Veröffentlichung ihres bis heute einzigen Albums Berühmtheit in ihrer Heimat, den Vereinigten Staaten.

Im Interview mit dem MUSIKEXPRESS erklärte Adam Green im Juni, wie es dazu kommen konnte: „Ich hätte nie gedacht, dass das passieren würde. Auf den alten Tourneen der Moldy Peaches in Europa haben wir das Stück selten gespielt; ihn nicht als einen unserer Hauptsongs betrachtet – eher als obskuren Track. Gewissermaßen wurde das Lied durch den Film ‚Juno‘ wiederentdeckt, da hatten wir uns bereits getrennt. Elliot Page wollte, dass sein Charakter die Moldy Peaches hört. Zur Premiere flogen sie Kimya und mich dann nach L.A. ein und sieben Tage später war ‚Juno‘ in Amerika das große Ding; der Soundtrack auf Platz eins der Charts. Plötzlich wurde uns klar, dass wir diesen großen Hit haben.“