„The Simpsons“: Also doch! Lisa ist womöglich queer


von

Man muss nicht lange um den heißen Brei herumreden: Lisa Simpson war von Anfang an bei den „Simpsons“ die progressivste Figur (vom Comicbuchverkäufer mal abgesehen). Für die Macher der Serie konnten die wichtigsten gesellschaftlichen Entwicklungen über das gute Gewissen der Gelben gespiegelt werden.

Nachdem Lisa zur Vegetarierin wurde und eine entsexualisierte Barbie auf den Markt brachte, wurde sie zu einer Ikone für (weiblichen) Fortschritt. Und ist es bis heute geblieben. Eine Frage beschäftigt die Zuschauerinnen und Zuschauer aber seit vielen Jahrzehnten: Welche sexuelle Orientierung könnte Lisa haben?

In den ersten Staffeln der Zeichentrickserie war die Sache noch recht eindeutig: Lisa schmachtete einer Telefonstimme hinterher (Corey) und verknallte sich kurz, aber heftig in Nelson Muntz. Die Avancen von Ralph Wiggum bügelte sie freundlich ab. Es blieb der Blick in die Zukunft und die nicht ganz so gelungene Hochzeit mit einem Briten.

Lisa Simpson und die Polyamorie

Die Zeit ist aber natürlich auch bei den „Simpsons“ nicht stehen geblieben. In der 23. Staffel gab es erneut einen Glaskugelmoment – und in der Folge „Weihnachten – Die nächste Generation“ (Holidays Of Future Passed) rücken die Simpsons 30 Jahre in die Ferne. Hier ist eine Montage zu sehen, wie Lisa mit zwei Frauen Händchen hält. Eine polyamore Beziehung?

„Simpsons“-Showrunner Al Jean hat sich jedenfalls inzwischen zu der causa geäußert und angedeutet, dass Lisa Simpson Teil der LGBT+-Gemeinschaft sein könnte. Im Gespräch mit „Digital Spy“ begrüßte Jean die Vorstellung, dass Lisa queer ist. „Meiner Meinung nach, und das ist jetzt nur meine Meinung, ist das definitiv eine Möglichkeit für Lisas Leben“, sagte er in dem Interview. „Sie ist offen und, wie wir alle wissen, jemand, der alles zu lieben in der Lage ist. Also warum nicht?“

In der Serie wird ein klares Bekenntnis aber zunächst nicht zu sehen sein. Vielmehr dockt die langlebigste Zeichentrickserie aller Zeiten an Lisas kurze Schwärmerei mit Nelson an. Jean: „Wir haben eine kommende Episode, bei der Lisa in der Zukunft mit Nelson zusammentreffen wird, wo Simu Liu aus ‚Shang-Chi‘ aber als ihr Ehemann gezeigt wird.“

Die „Simpsons“ haben eine sehr reichhaltige und gesellschaftlich auch einflussreiche Geschichte bei der Darstellung verschiedener und vor allem auch queerer Lebensentwürfe. Dabei demonstrierte die Serie immer auch verschiedene Seiten – sowohl das Ausleben der eigenen Sexualität als auch die Folgen der Unterdrückung. Beispielhaft für diese Entwicklung dürfte vor allem Waylon Smithers sein, dessen Homosexualität zunächst als latent dargestellt wurde und wo es den Showrunnern später auch darum ging, die Befreiung von den Ketten des Schweigens zu zeigen.