Search Toggle menu
Der neue Film- und Serienpodcast von MUSIKEXPRESS und ROLLING STONE. Abonnieren Sie uns auf Spotify, iTunes und Deezer.
Highlight: „The Walking Dead“: Die besten Songs aus der Zombie-Serie

„The Walking Dead“-Schöpfer versichert: Nein, Rick stirbt (noch) nicht!

Achtung, diese Meldung enthält Spoiler zur neunten Folge der achten Staffel „The Walking Dead“.

Zuschauer von „The Walking Dead“ müssen eine Menge über sich ergehen lassen: Nicht nur, dass die Quote nach wie vor im Sinkflug ist, mit Carl ist außerdem eine geliebte Figur den Serientod gestorben. Aber das ist noch nicht alles, denn nachdem die Folge „Ehre“ (Kritik) ausgestrahlt wurde, fürchteten die Fans gleich um die nächste Figur: Rick Grimes.

Denn in der Episode sieht man in einer Vorausblende, einem sogenannten „Flashforward“, wie Rick an einem Baum sitzt und offenbar ausblutet. Sein Gesundheitszustand scheint ziemlich schlecht und nun fragen sich die Fans, ob Rick als Nächster das Zeitliche segnen muss. Doch Robert Kirkman, Schöpfer der Comics und Produzent der Serie, gibt nun Entwarnung.

Kooperation

Laut ihm soll die Szene keinesfalls auf eine Welt ohne Rick Grimes vorbereiten, wie Kirkman im Gespräch mit „The Hollywood Reporter“ erörterte:

„Ich habe das nicht erwartet. Das war keine Absicht. Ich habe von Anfang an gesagt, dass niemand sicher ist. Und ich glaube fest daran, dass die Show auch ohne Rick Grimes überleben könnte. Es gibt noch genügend andere Geschichten, die man ohne diesen zentralen Charakter erzählen kann. Ich sprach bereits oft darüber, wie Rick Grimes auf jeden Fall in den Comics sterben wird, bevor die Serie endet. Einfach aus dem Grund, weil niemand sicher ist. Aber man sollte da nicht zu viel hineininterpretieren.“

Da haben Fans also die offizielle Entwarnung: Auch wenn Rick Grimes irgendwann zumindest den Comictod sterben wird, so ist ein Serienableben noch nicht in Stein gemeißelt. Rick-Darsteller Andrew Lincoln (44) war trotzdem besorgt, als er das Drehbuch zur Folge gelesen hat:

„Ich hatte große Sorgen. Vor allem dann, als wir die Makeup-Tests gemacht haben und ich sagte ‚Er sieht so aus, als ob er eine Menge Blut verloren hat. Wollen wir, dass er so weiß aussieht? Kann es nicht wenigstens so aussehen, als ob noch etwas Blut in seinem Körper ist?‘“

Ranking: Die schlechtesten „The Walking Dead“-Charaktere


Kritik: „The Walking Dead“, Staffel 9, Folge 8: Warum der Tod dieser Figur ein Riesenfehler ist

Die Rezension enthält Spoiler.   Unklar, warum der Tod einer Hauptfigur ausgerechnet zum Ende eines Midseason-Finales vollstreckt werden musste: Da der Mörder Jesus' (Tom Payne) ein unbekannter Mensch war, trägt man bis zum Wiederauftakt von „The Walking Dead“, also zirka fünf Monate lang, eben keine Wut auf den Schuldigen in sich. Vielmehr können die (paar), die nur wegen Tom Payne eingeschaltet hatten, sich nun monatelang überlegen, ob man überhaupt nochmal einschalten sollte. Der Tod eines wichtigen Charakters wurde, gerade in dieser Serie, schon besser platziert: Der Abgang Abrahams und Glenns deutete sich in der letzten Episode einer Staffel an, wurde…
Weiterlesen
Zur Startseite