Partner von Logo Welt
ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Kritik „The Walking Dead“-Ende: So grandios ist das Finale

„The Walking Dead“ verstört mit Ekel-Szene – Zombie massakriert

Achtung: Dieser Text enthält Spoiler und eine Szene physischer Gewalt, die nicht für die Augen von Jugendlichen geeignet ist. 

Um es kurz zu sagen: Die 12. Folge der neunten Season von „The Walking Dead“ („Guardians“) hätte zu den unspektakulärsten der ganzen Staffel gehören können, so sehr dümpelte sie streckenweise dahin. Wäre da nicht eine ganz bestimmte Szene gewesen, die viele Zuschauer danach ganz sicher Albträume beschert hat.

Was ist passiert? Zum ersten Mal beschäftigt sich die Serie intensiv mit Beta (Ryan Hurst) von den Whisperers. Im Gegensatz zu seiner listigen Anführerin ist er ein bulliger, kräftiger Typ, der mit wenig Aufwand ein Wildschwein töten könnte. Aber seine wichtigste Eigenschaft dürfte wohl sein, dass er absolut loyal ist. Er tut, was man ihm sagt.

Anzeige

The Walking Dead Negan’s Lucille Bat Keyring auf Amazon.de kaufen

Nachdem Alphas Tochter aus der Gefangenschaft der Survivors befreit wurde, geht es darum, ihr eine neue Maske zu besorgen. Für diese Aufgabe kann nur Beta in Frage kommen. Aus einem einzigen Grund: Es muss ein geeigneter Zombie gefunden und entsprechend mit einem Messer bearbeitet werden, damit die Haut zur Verfügung steht. Masken aus menschlicher Haut materialisieren sich nämlich nicht.

Ekeligste Szene der TV-Geschichte?

Beta macht seinen Job richtig gut – und ähnliches kann man wohl auch von Regie und Kamera sagen. Jedenfalls ist die Szene so schaurig geraten, dass viele Fans der Reihe im Netz schon von der ekeligsten Szene der Fernsehgeschichte sprechen.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Kritik „The Walking Dead“-Ende: So grandios ist das Finale

Der Text enthält Spoiler!   Dass eine untergegangen geglaubte Zivilisation wieder existiert, erkennt man wohl am Funktionieren der Judikative: Carl Grimes muss sich vor Gericht verantworten, weil er getötet hat. Nur, dass er keinen Menschen getötet hat, sondern einen Zombie. „Für euch sind die Toten ein Kuriosum, eine Neuartigkeit“, sagt er zur Richterin. „Etwas, für das man Geld zahlt. Entertainment. Und ich sehe das anders.“ Am Ende ist die Welt also eine geworden, in der es nahezu keine Untoten mehr gibt. Die Kinder in dieser Welt haben, anders als die Erwachsenen, noch nie einen Zombie gesehen. Eine wenige streunen außerhalb…
Weiterlesen
Zur Startseite