The Who: Kiffer im Publikum sorgte fast für Konzertabbruch

E-Mail

The Who: Kiffer im Publikum sorgte fast für Konzertabbruch

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

In den Sechzigern wären sie damit wohl nicht durch gekommen: The Who gaben am Mittwoch (20.05.2015) ein Konzert im Nassau Coliseum in Long Island und Frontmann Roger Daltrey war kurz davor den Auftritt abzubrechen.

Der Grund: Ein heftiger Marijuana-Geruch wehte ihm um die anscheinend sensible Nase. Der Sänger reagierte gereizt auf den penetranten Geruch, ignorierte das Aufkommen der Rauchschwaden allerdings zunächst.

Wie „consequence of sound“ berichtet, war die Stimme Daltreys beim Opener „I Can’t Explain“ noch klar und kraftvoll, beim sechsten Stück „I Can See for Miles“ wurde sie aber merklich rauer und undeutlicher.

Roger Daltrey konnte nicht mehr singen

Der Musiker sah sich gezwungen, den Auftritt kurz zu unterbrechen und den mutmaßlichen Übeltäter darauf hinzuweisen, das Rauchen zu unterlassen.

Zum Glück willigte der Zuschauer ein und das Konzert konnte ohne weitere Zwischenfälle fortgesetzt werden.

https://www.youtube.com/watch?v=ddOpMwQ7h00

The Who sind gerade auf Tour und werden in diesem Jahr auch beim legendären Glastonbury-Festival (24.-28. Juni) als dritter Headliner neben Kanye West und den Foo Fighters auftreten.

Hier die neue Single „Be Lucky“ hören:

 

E-Mail