Till Lindemann als Lagerfeld der Veggie-Szene


von

Seit 2014 ruft die britische Non-Profit-Organisation „Veganuary“ zu einem veganen Januar auf. Mit Erfolg. Über eine stetig wachsende Community mit zuletzt fast 600.000 Aktiven werden Veggie-Rezepte und Restaurant-Tipps verbreitet. Selbst Supermarktketten wie Tesco sind mit speziellen Angeboten mittlerweile dabei. Nun beißt der bekennende Fleischfreund Till Lindemann zu diesem Anlass genüsslich in einen Pflanzenburger.

Für den Clip der Düsseldorfer Vegan-Marke LikeMeat hat sich der Rammstein-Sänger in Schale geworfen. Schwarze Brille, weißes Tuch, fingerlose Handschuhe. Eine unverkennbare Hommage an den verstorbenen Modezar Karl Lagerfeld. In diesem Signature-Look verspeist er einen pflanzlichen Burger mit veganem Hühnchen, gefertigt aus Bio-Sojaprotein. Ein Food-Art-Video der besonderen Art.

Einmal mehr hatte Lindemann freie Hand, was den Charakter und die Ausgestaltung des Films anbetrifft. Seine Lagerfeld-Moves jedenfalls sind a la bonheur. Bereits zum letzten „Veganuary“ hatte er in gleicher Fleischfrei-Konstellation den Andy Warhol gegeben; was ihm und dem LikeMeat-Team diverse Marketing-Branchenpreise einbrachte.

Eine gewohnt souveräne Performance, mit er auch in Deutschland Menschen anregen soll, sich mit der Veganuary-Bewegung zu beschäftigen.