Freiwillige Filmkontrolle


Till Lindemann feierte 58. Geburtstag im russischen Sankt Petersburg


von

Am 04. Januar 2021 beging Rammstein-Sänger Till Lindemann seinen 58. Geburtstag. Gefeiert im russischen Sankt Petersburg. In den sozialen Medien gibt es einen kleinen Videoausschnitt der Party zu sehen.

Video der Party

Natalia Handoga, die für Lindemanns Soloprojekt bereits mehrere Artworks entworfen hatte, filmte den Sänger dabei, wie er in einem Restaurant – umgeben von mehreren Personen und lauter Musik – ein Stück Geburtstagstorte samt Sprühkerze serviert bekommt. „Das geht aber lange, ne?“, kommentiert Pyrotechnik-Experte Lindemann den Funkenflug auf der Torte. Zu sehen gibt es das Video unter anderem auf der belgischen Fanseite „Lindemann Belgium“.

Till Lindemann: Nicht nur am Geburtstag, auch an Weihnachten in Russland

Vor kurzem hatte der Sänger auf seiner Instagram-Seite ein Foto von sich auf einer Dachterrasse mit Weihnachtsbaum und Feiertagsdekor veröffentlicht – mit der Botschaft „Regards from St. Petersburg“. Die weihnachtliche Aufmachung hatte einen aktuellen Bezug: In Russland feiern die Orthodoxen anders als die christliche Kirche etwa in Deutschland erst im ersten Monat des neuen Jahres, nach dem julianischen Kalender, Weihnachten. Begangen wird das Fest vom 06. bis 08. Januar.

„Dr. Dick“ wird ausgebaut

Wie „morecore.de“ berichtet, hat Lindemanns Russlandbesuch auch einen geschäftlichen Hintergrund: So soll sein Webshop „Dr. Dick“ hier ausgebaut werden. Im Shop gibt es unter anderem Vibratoren, Socken, Kondome oder die alkoholische Kombination „Vodka & Golden Shower“ zu kaufen.


Instagram hat reagiert: Kussfoto von Rammstein-Gitarristen ist wieder online

Am Montag (25.01.2021) wies Rammstein-Fotograf Jens Koch auf Instagram darauf hin, dass sein Kussfoto von Richard Kruspe und Paul Landers gelöscht worden war, weil es angeblich gegen die Richtlinien der Social-Media-Plattform verstoßen habe. Nun hat das Unternehmen reagiert: Es habe sich um ein Versehen gehandelt – das Foto ist inzwischen wieder im Feed zu finden. Wie ROLLING STONE erfahren hat, habe ein Hashtag für den Fehler gesorgt: Das mit #ProudBoys versehene Foto wurde offenbar gelöscht, da dieser unter anderem in Zusammenhang mit der gleichnamigen rechtsextremen US-amerikanischen Organisation verwendet wird. Daher wurde dem Fotografen angezeigt, dass das Bild wegen Gewalt und…
Weiterlesen
Zur Startseite