Tom Petty And The Heartbreakers: Erste Europa-Tour seit 20 Jahren!


von

Nachdem der Pop-Olymp 2011 unübersehbar von den Frauen erklommen wurde – man denke an Adele, Lana Del Rey, Amy Winehouse etc. – zeichnet sich für 2012 nun verstärkt eine Rückkehr der großen Herren ab. Nachdem schon Bruce Springsteen fürs kommende Jahr eine Comeback-Tour versprach und erste Tour-Termine veröffentlichte, darf man jetzt erneut in die Hände klatschen, denn: auch Tom Petty And The Heartbreakers werden wieder unsere Bühnen bespielen und das – man mache sich bewusst – zum ersten Mal seit 20 Jahren!

Nachdem im vergangenen Jahr schon „Mojo“ – das acht Jahre lang ersehnte Studioalbum von Tom Petty And The Heartbreakers – erschien, sind jetzt tatsächlich erstmals wieder Tourdaten bekannt gegeben worden. Während der erste Teil der Reise Mitte April in Nordamerika startet, werden wir die Band hierzulande an drei Terminen im Juni erwarten dürfen. „I Should Have Known It“, „Something Good Coming“ – ja, zu diesem Anlass möchte man mit Petty-Zitaten um sich schmeißen, denn 2012 wird wohl das Jahr einer kleinen musikalischen Renaissance.

Tom Petty And The Heartbreakers werden in den kommenden Tagen weitere Details zur Tour preisgeben, bis dahin begnüge man sich mit dem europäischen Tourplan:

Tourdaten Tom Petty And The Heartbreakers 2012:

07.06.: 02 Arena, Dublin, IR

08.06.: The Marquee, Cork, IR

10.06.: 02 World, Hamburg, GER

12.06.: Open Air, Horsens, DK

14.06.: The Globe, Stockholm, SWE

15.06.: Norwegian Wood Festival, Oslo, NOR

22.06.: Isle of Wight Festival, UK

24.06.: Hallenstadion, Zürich, SWI

25.06.: Lanxess Arena, Köln, GER

27.06.: Grand Rex, Paris, FR

29.06.: Piazza Napoleone, Lucca, IT

30.06.: SAP Arena, Mannheim, GER

Ticket-Infos für die deutschen Daten:

o2more.de First Ticket: 11.01.2012, 09:00 Uhr, www.o2more.de

Allgemeiner Vorverkauf: 13.01.2012, 09:00 Uhr, www.eventim.de


Die besten Doppel-Alben aller Zeiten: Bruce Springsteen – „The River“

Nach den Jahrhundertalben „Born To Run“ (1975) und „Darkness On The Edge Of Town“ (1978) konnte es nicht mehr besser werden. Das hatte Springsteen womöglich selbst geahnt: Auf dem Cover von „Darkness“ hatte er schon hoffnungslos aus der Wäsche geguckt. Doch das Foto, das „The River“ ziert, zeigt einen Mann, der so todtraurig dreinblickt wie ein Welpe in einem rumänischen Tierheim. Vielleicht auch nur ein verunglückter Versuch, verführerisch zu wirken. Denn tatsächlich klang Springsteen selten so ausgelassen. „The River“ ist eine Party, zu der er all die Brokenhearted und Verliebten, all die Outlaws und verlorenen Seelen seiner Träume eingeladen hat. Zu…
Weiterlesen
Zur Startseite