TV-Tipp: „101“ von Depeche Mode auf ARTE

TV-Tipp: „101“ von Depeche Mode auf ARTE

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Bis zum 20. August 2017 steht Arte im Zeichen des Pop. Unter dem Programmschwerpunkt „Summer Of Fish ‘n’ Chips“ zeigt der Sender etliche Konzert- und Spielfilme sowie Dokus von und über Musiker Großbritanniens.

Highlights sind etwa der Lollapalooza-Auftritt von Radiohead in Berlin 2016, die Kuba-Konzert-Doku der Rolling Stones, „Havana Moon“, Michael Winterbottoms Madchester-Porträt „24 Hour Party People“ und „Message To Love: The Isle Of Wight Festival 1970“.

Am heutigen Freitag strahlt der Sender die legendäre Doku „101“ aus, für die Regisseur D.A. Pennebaker nachzeichnet, wie Depeche Mode 1988 Amerika eroberten. Der Roadtrip ist garniert mit Live-Ausschnitten, die auch auf dem Doppel-Album „101“ zu finden sind.

TV-Tipp: Depeche Mode, „101“: ARTE, 22.10 Uhr sowie im Livestream auf arte.tv

Unsere Rezension von „101“:

Besser als ein Studioalbum: Depeche Mode veröffentlichen ‚101‘

Depeche Mode in Berlin: Band mietet Bahn im Olympiabad

Von der Waldbühne in Berlin, wo Depeche Mode am Montag auftraten und am heutigen Mittwoch noch einmal auftreten, ist es nicht weit bis zum Olympiapark am Olympiastadion. Das ist wohl auch der Band aufgefallen – und mietete während ihres viertägigen Aufenthaltes eine Schwimmbahn im zugehörigen Olympiabad für sich. Für täglich zwei Stunden. Dass Martin Gore, Dave Gahan, Andy Fletcher und Kollegen die Schwimmbahn gemietet haben, verriet ein Mitarbeiter des Schwimmbads der „DPA“, wie „Bild“ meldete. Das bedeutete natürlich auch, dass die Musiker – oder ihre Crewmitarbeiter, Freunde und Familie – beim Tauchen, Kraulen oder Paddeln zu sehen gewesen sein konnten.…
Weiterlesen
Zur Startseite