TV-Tipp: „The Show Must Go On: Die Queen-Jahre mit Adam Lambert“ auf Arte


von

Die Queen-Doku „The Show Must Go On“ beleuchtet, wie es für die Band nach dem Tod ihres 1991 verstorbenen Sängers Freddie Mercury weiterging — und beschreibt, wie Adam Lambert der Gruppe zu neuem Leben verhalf.

Die Show musste weitergehen

Nachdem sich Arte am 20. August 2021 mit der Doku „Freddie Mercury – The Untold Story“ ausgiebig der Biografie des legendären Sängers widmet, steht am Tag darauf das Leben der Band nach Mercurys Tod auf dem Programm. Die britische Produktion „The Show Must Go On: Die Queen-Jahre mit Adam Lambert“ stammt aus dem Jahr 2019 und setzt zeitlich nach dem Freddie Mercury Tribute Concert im April 1992 im Londoner Wembley-Stadion an.

Wie es mit Queen weiterging

Dass man Freddie Mercury nicht ersetzen kann, war den verbliebenen Bandmitgliedern Brian May, Roger Taylor und John Deacon klar — aber auch, dass es irgendwie weitergehen sollte. Das tat es zunächst mit dem Musical „We Will Rock You“ (uraufgeführt im Jahr 2002) unter Mitwirkung der drei Musiker. 2003 folgte ein Konzert in Kapstadt zugunsten der Aids-Kampagne der Nelson-Mandela-Stiftung — damals bereits ohne John Deacon. Für einige Zeit kam auch Paul Rodgers als Gastsänger ins Spiel. Dass es aber bis zum heutigen Tag mit Queen weiterging — und das höchst erfolgreich — ist zu einem guten Teil einem ehemaligen Finalisten der US-Castingshow „American Idol“ zu verdanken: Adam Lambert. 2009 sang Lambert im Show-Finale den Queen-Hit „We Will Rock You“ — musikalisch begleitet von May und Taylor. Die Chemie stimmte offensichtlich, und es sollte weit mehr daraus werden als ein gemeinsamer TV-Auftritt. Das erste Mal live konnte man Queen mit Lambert 2011 im Londoner Hammersmith Apollo erleben — weitere Konzerte unter dem Namen Queen + Adam Lambert folgten.  Mittlerweile ist Lambert längst fixer Bestandteil der Queen-Maschine.

Arte zeigt die Doku „The Show Must Go On: Die Queen-Jahre mit Adam Lambert“ am Samstag, dem 21. August 2021 ab 00:15 Uhr.