„TV total“: Sebastian Pufpaff teilt gegen Florian Silbereisen aus


von

Dass „TV total“-Moderator Sebastian Pufpaff gerne gegen andere Promis und Shows austeilt, dürfte Fans des Formats mittlerweile bekannt sein. In der aktuellen Ausgabe vom 16. März schoß er jetzt gegen Schlagersänger Florian Silbereisen und „Deutschland sucht den Superstar“.

Dabei beginnt alles eigentlich harmlos. Mit ironischem Unterton lässt Pufpaff das Publikum wissen, dass er sich gar nicht mehr aufs Wochenende freue. „Ich fiebere DSDS entgegen“. Denn die Castingshow läuft aktuell dienstags bei RTL.

„Und da ist mein Highlight die Promi-Plaudertasche Toby Gad. Und der hat schon wieder sowas von abgeliefert“, fährt er fort. Er habe den Eindruck, Florian Silbereisen sei von seinem Jurykollegen, Musikproduzent Toby Gad, zunehmend genervt.

Pufpaff teilt gegen DSDS-Jury aus

Als Beweis wird dann ein Clip aus der aktuellen DSDS-Staffel eingespielt. Zu sehen ist eine Kandidatin, die sich der Jury, bestehend aus Gad, Silbereisen und der niederländischen Sängerin Ilse DeLange vorstellt. Als er erfährt, dass die Kandidatin Übersetzerin ist, sagt Glad, dass seine Frau auch Übersetzerin sei und für die Vereinten Nationen arbeite. Sie habe schon „alle Präsidenten übersetzt“.

Bevor er aber weiter erzählen kann, wird er von Jurykollege Silbereisen etwas unwirsch unterbrochen. Der fragt die Kandidatin dann: „Und was machst du sonst so?“

Florian Silbereisens „Und was machst du sonst so?“ sei das neue „Halt die Fresse“, erklärt Pufpaff und lästert weiter: „Wahrscheinlich denkt Flori: ‚Schnell was sagen, sonst schwafelt der Toby wieder von Beyonce‘.“ Für die hatte Glad nämlich schon die Hit-Single „If I Were a Boy“ produziert.

Doch damit nicht genug: Pufpaff hat noch mehr an Silbereisen auszusetzen. „Kaum sind die langweiligen Castings bei DSDS vorbei, beginnt der richtig langweilige Teil von DSDS und zum Abschluss hält Kapitän Silbereisen in guter alter Traumschiff-Manier eine Rede.“, sagt er und spielt einen weiteren DSDS-Clip ein.

Silbereisen nerve mit „Traumschiff“-Dialogen

Dort ist zu sehen, wie sich Florian Silbereisen nach der letzten Casting-Episode von den anderen Jurymitgliedern verabschiedet, bevor sie dann für die Recalls wieder zusammenkommen werden.„Ich hatte Tränen in den Augen. Ach, ne. War Kotze“, kommentiert Sebastian Pufpaff den Ausschnitt. Jedes Mal benutze Silbereisen irgendeinen ‚Traumschiff‘-Dialog.

Pufpaffs abschließendes Fazit zu DSDS fällt dann auch ziemlich vernichtend aus: „Leider haben es alle Juroren in den Recall geschafft. Ich war auch traurig.“

+++Dieser Artikel erschien zuerst auf Musikexpress.de+++