U2: Neues Album wird erst einmal … kein Chart-Erfolg


von

Obwohl U2 mit der überraschenden und zunächst kostenlosen Veröffentlichung ihres neuen Albums „Songs Of Innocent“ via iTunes (und im Stream bei Beats Music) einen großen Coup landen konnten, mit dem keiner gerechnet haben wird, könnte sich die Aktion zumindest in den Verkaufscharts negativ auswirken.

Kostenlos verteilte oder nicht regulär vermarktete Musik wird in den USA nicht in den Billboard-Albumcharts registriert. Auch der an Erfolgszahlen gewöhnte Rapper Jay Z musste dies bereits erfahren, als er 2013 seine neue LP „Magna Carta… Holy Grail“ an Samsung-Benutzer verteilte und so seine Charts-Dominanz zunächst nicht ausspielen konnte.

Erst am 14. Oktober, wenn das neue U2-Album regulär in den Verkauf geht – und branchenüblich in einer Standard und einer Deluxe-Edition erhältlich sein wird -, könnte „Songs Of Innocence“ die Verkaufslisten dominieren. Etwas anders verhält es sich mit einzelnen Stücken des Albums. Weil diese auch separat heruntergeladen werden können, dürften sie ab nächster Woche auch ihre Fußabdrücke in den Download-Charts hinterlassen. Vor allem die nun auch in den Radios gespielte erste Single der Platte, „The Miracle (of Joey Ramone)“, könnte sich so ganz nach vorne schieben.

Vielleicht haben es U2 aber auch auf eine etwas andere Charts-Platzierung abgesehen: Billboard lässt von Nielsen SoundScan nicht nur die erfolgreichsten Musiktitel ermitteln, sondern auch die Relevanz in den sozialen Netzwerken. Vielleicht toppen U2 also bald die Social-50-Liste.