Überraschungs-Comeback: Stefan Raab macht Spezialausgabe vom ESC


von

Musiker und Musikfans müssen in Zeiten der Corona-Krise mit etlichen Absagen und neuen Terminen rechnen. Neben Festivals und Konzerten wurde auch der für Mitte Mai geplante Eurovision Song Contest (ESC) in Rotterdam abgesagt. Da dafür jedoch kein Ersatz für 2020 geplant wurde, soll laut einer Pressemeldung von ProSieben TV-Urgestein Stefan Raab mit der Idee an sie getreten sein, eine Spezialausgabe des europäischen Musikwettbewerbs zu machen.

Und die Idee kam an, so produziert Raab für seinen alten Haussender den „Free European Song Contest“, der am 16. Mai um 20:15 Uhr aus Köln live übertragen werden soll. Dabei würden bei der Produktion alle aktuellen gesetzlichen Auflagen und die Vorgaben der Gesundheitsbehörden erfüllt werden, meldet ProSieben.

„Geburtsstunde eines neuen, freien europäischen Songwettbewerbs“

Warum das lang ersehnte Comeback von Stefan Raab, gerade jetzt kommt, wird klar, wenn er selbst seine Idee zum Ersatz-Contest erklärt: „Musik verbindet besonders in schwierigen Zeiten viele Menschen miteinander. Dies ist die Geburtsstunde eines neuen, freien europäischen Songwettbewerbs. Das ist die Geburtsstunde des ‚Free European Song Contest‘ .

Sender ProSieben teasert die neue Show wie folgt an: „Stefan Raab liebt Musik. Stefan Raab liebt die europäische Idee. Wir freuen uns über die großartige Möglichkeit, Europa in diesen Zeiten mit einem neuen Musikwettbewerb zu leben und zu feiern“, sagt Sender-Chef Daniel Rosemann

Ob Stefan Raab bei dem „Free European Song Contest“ auch als Moderator zu sehen sein wird oder allein die Rolle des Produzenten einnimmt, ist bislang unklar. Auch wie das Konzept mit den derzeitigen Restriktionen genau aussieht, dazu äußerte sich ProSieben vorerst nicht. Weitere Details sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen.