Highlight: Disco: Die Geschichte der 12-Inch-Single, und wie sie die die Popmusik für immer veränderte

US-Charts: The Black Keys schlagen Michael Jackson

TOKYO – MAY 27: Michael Jackson receives the Legend Award during the 2006 MTV Video Music Awards at Yoyogi National Athletic Stadium on May 27, 2006 in Tokyo, Japan. (Photo by Junko Kimura/Getty Images)

>>> Galerie: die 33 besten Songs von Michael Jackson

Das Rennen um Platz eins in den US-Billboard-Charts ist entschieden: Das neue Album der Black Keys, „Turn Blue“, schlägt Michael Jacksons posthum erschienenes Werk „Xscape“. 164.000 Einheiten setzten Carney und Auerbach seit Montag um, Jackson verkaufte 157.000.

„Turn Blue“ und „Xscape“ erschienen in den USA beide am gleichen Tag. Black-Keys-Schlagzeuger Patrick Carney hat vor dem Duell schon mitgeteilt, dass er von der Jackson-Platte, auf der ältere, unveröffentlichte Stücke neu bearbeitet wurden, nichts hält:

„[It’s] some fucking bullshit that sucks so bad that it took them three years after he died to make it listenable“ – „scheiße, die man drei Jahre lang bearbeiten musste, bis sie gut klingt“.

jk/as/cbm

Deshalb ist „All I Want For Christmas Is You“ erst 25 Jahre später auf Platz 1 der Charts

Nach einem Vierteljahrhundert ist Mariah Careys christmas classic „All I Want For Christmas Is You“ in den USA auf Platz eins der Charts angekommen. Wie kann das sein? Seit vielen Jahren wird er auf so ziemlich jedem Weihnachtssampler platziert und natürlich in vielen Parfümerien zur Steigerung des Kaufanreizes abgespielt. Mehr als 50 Millionen US-Dollar soll er bereits eingenommen haben. Dennoch blieb der Sängerin diese Ehrung verwehrt. Im August 1994 nahm Mariah Carrey in der News Yorker Hit Factory den Song auf. Gedacht war er als einer von vielen für ein komplettes Weihnachtsalbum. Der damalige Sony-Plattenboss Tomy Mottola - zu der…
Weiterlesen
Zur Startseite