Highlight: Disco: Die Geschichte der 12-Inch-Single, und wie sie die die Popmusik für immer veränderte

US-Charts: The Black Keys schlagen Michael Jackson

TOKYO – MAY 27: Michael Jackson receives the Legend Award during the 2006 MTV Video Music Awards at Yoyogi National Athletic Stadium on May 27, 2006 in Tokyo, Japan. (Photo by Junko Kimura/Getty Images)

>>> Galerie: die 33 besten Songs von Michael Jackson

Das Rennen um Platz eins in den US-Billboard-Charts ist entschieden: Das neue Album der Black Keys, „Turn Blue“, schlägt Michael Jacksons posthum erschienenes Werk „Xscape“. 164.000 Einheiten setzten Carney und Auerbach seit Montag um, Jackson verkaufte 157.000.

„Turn Blue“ und „Xscape“ erschienen in den USA beide am gleichen Tag. Black-Keys-Schlagzeuger Patrick Carney hat vor dem Duell schon mitgeteilt, dass er von der Jackson-Platte, auf der ältere, unveröffentlichte Stücke neu bearbeitet wurden, nichts hält:

„[It’s] some fucking bullshit that sucks so bad that it took them three years after he died to make it listenable“ – „scheiße, die man drei Jahre lang bearbeiten musste, bis sie gut klingt“.

jk/as/cbm


Schon
Tickets?

Disney verbannt Michael-Jackson-Folge aus den „Simpsons“

Die berühmte „Simpsons“-Folge mit Michael Jackson wurde aus der Serie verbannt bzw. aus dem Kanon gestrichen. Der neue Streaming-Dienst „Disney+“ zeigt alle „Simpsons“-Staffeln, jedoch ohne die Episode „Die Geburtstagsüberraschung“, in der Jackson als Stimme von Leon Kompowsky zu hören ist – ein Patient in der Psychiatrie, der ein Zimmer mit Homer Simpson teilt. Der weiße, übergewichtige Kompowsky versucht Homer davon zu überzeugen, dass er der verstorbene „King of Pop“ ist, singt „Billie Jean“ und zeigt seinen legendären Moonwalk. Al Jean: „Michael tat es, um kleinen Jungs zu schmeicheln“ Die Reaktion ist eine Maßnahme auf die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs, die…
Weiterlesen
Zur Startseite