Video: Benedict Cumberbatch und David Gilmour spielen „Comfortably Numb“ von Pink Floyd


von

Der Schauspieler Benedict Cumberbatch ist von Nebenberuf Sänger. Den Anschein hatte es zumindest Mittwochabend (28. September), als ihn David Gilmour zum Duett bat.

Beim dritten seiner insgesamt fünf Konzert in der Londoner Royal Albert Hall kam das Publikum des einstigen Pink-Floyd-Mitglieds in einen besonderen Genuss.

Bei dem Abschluss-Song, dem Pink-Floyd-Klassiker „Comfortably Numb“, lud der 70-Jährige den jungen Kollegen Cumberland ein, ihn bei dem Text zu unterstützen. Ursprünglich sang der Gitarrist den Track gemeinsam mit Bandkollegen Roger Waters.

Der „Sherlock“-Darsteller bot allerdings einen guten Ersatz: