Spezial-Abo

Video: Benedict Cumberbatch und David Gilmour spielen „Comfortably Numb“ von Pink Floyd


von

Der Schauspieler Benedict Cumberbatch ist von Nebenberuf Sänger. Den Anschein hatte es zumindest Mittwochabend (28. September), als ihn David Gilmour zum Duett bat.

Beim dritten seiner insgesamt fünf Konzert in der Londoner Royal Albert Hall kam das Publikum des einstigen Pink-Floyd-Mitglieds in einen besonderen Genuss.

Bei dem Abschluss-Song, dem Pink-Floyd-Klassiker „Comfortably Numb“, lud der 70-Jährige den jungen Kollegen Cumberland ein, ihn bei dem Text zu unterstützen. Ursprünglich sang der Gitarrist den Track gemeinsam mit Bandkollegen Roger Waters.

Der „Sherlock“-Darsteller bot allerdings einen guten Ersatz:


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


Die Mauer steht wieder: Roger Waters und „The Wall“

Wir erinnern an dieses große Ereignis mit einem Text aus unserem Archiv über die Wiederaufführung des Spektakels in Deutschland im Jahr 2011: Die Mauer steht wieder Von Brian Hiatt Noch einmal bringt Roger Waters seine Rock-Oper auf die Bühne - zum ersten Mal so, wie er sie selbst geplant hatte. "The Wall" ist das Resümee seines Schaffens und zugleich sein letztes Großprojekt. Nun führt er das Spektakel in Deutschland auf. Herbst 2010, New York City. In diesem Moment wäre Roger Waters froh, wenn er eine Miniatur-Ausgabe seiner "Wall" zur Hand hätte. Kaum dass er seine 1,90 Meter auf dem Rücksitz…
Weiterlesen
Zur Startseite