Video: Miley Cyrus singt für toten Hund und bricht zusammen


von

Miley Cyrus kann ihre Gefühle in Boston nicht zurückhalten

„Dieses Lied singe ich heute nur für ihn“, sagte Miley Cyrus bei ihrem Konzert in Boston (1. April) und stimmte den Fleetwood-Mac-Klassiker „Landslide“ an. „Wir hatten uns Fleetwood Mac immer zusammen angehört. Dies ist sein Lieblingslied. Also möchte ich es Floyd widmen.“

Um Floyd handelt es sich nicht um einen Menschen, sondern um Cyrus‘ verstorbenen Hund. Der kleine Floyd von der Rasse Klee Kai – eine Mischung aus Husky und Spitz – war kurz vor ihrem Auftritt gestorben, was die Sängerin auf Twitter mit „zweitschlimmstem Tag meines Lebens“ kommentierte.

Beim traurigen „Landslide“ (Textauszug: „Well, I’ve been afraid of changing, ‚Cause I’ve built my life around you“) flossen dann die Tränen. Später erneut, als Cyrus „Summertime Sadness“ von Lana Del Rey coverte, und dann nochmal beim Coldplay-Hit „The Scientist“.

Dass es ein sehr emotionaler Konzertabend in Boston werden würde, kündigte Miley schon vorab an: „Ich entschuldige mich jetzt schon mal dafür, falls ich beim Auftritt nicht ganz ich selbst sein werde. Aber ich werde alles geben.“

Jim Davis/The Boston Globe via Getty Images