Vinyl-Siegeszug: Schallplatten hängen Downloads ab


von

Vinyl wird immer beliebter und ist längst wieder ein Milliardengeschäft – zumindest in den USA. Das bestätigte die Recording Industry Association of America (RIAA). Die Schallplattenverkäufe stiegen um insgesamt zehn Prozent.

Andere Tonträger wie CDs mussten hingegen Erfolgseinbußen hinnehmen. Allerdings nur um sechs Prozent – was wiederum am Vinyl-Boom festgemacht werden kann. „Vinyl bleibt der Lichtblick unter den klassischen Tonträgern“, heißt es in dem Bericht. Der (antizyklische) Grund dafür dürfte auch sein, dass immer mehr Menschen streamen.

Vinyl: Auch in Deutschland läuft es ähnlich

Insgesamt teilen sich die Streaming-Portale einen Markt von 65 Prozent an den erwirtschafteten Umsätzen aus Musikverkäufen. Der Zuwachs beträgt hier im Jahr 2017 satte 43 Prozent. Insgesamt wurden 5,7 Milliarden US-Dollar mit gestreamten Inhalten verbucht.

Download-Verkäufe sanken deswegen 2017 um ziemlich krasse 25 Prozent in den USA. In Deutschland lässt sich die positive Entwicklung der Schallplatte übrigens ebenfalls verzeichnen, wie der Bundesverband der Musikindustrie laut „Spiegel“ bestätigte.

🌇Bilder von "Die teuersten Platten aller Zeiten" jetzt hier ansehen