VMAs 2017: So emotional erinnerte Jared Leto an Chester Bennington

Jared Leto, der Frontmann von Thirty Seconds To Mars, hat am Sonntagabend bei den MTV Video Music Awards seines Musikkollegen Chester Bennington gedacht. Der Kopf der Nu-Metal-Band Linkin Park hatte sich am 20. Juli im Alter von 41 Jahren das Leben genommen.

Während seiner Erinnerungsrede sagte Leto, dass er eng mit Bennington befreundet war. Linkin Park und Thirty Seconds To Mars waren 2014 gemeinsam getourt. Der 45-Jährige zeigte sich zudem tief beeindruckt davon, wie freundlich und zuvorkommend Bennington Zeit seines Lebens gewesen war.

Leto: „Wenn ich mich an sein Leben erinnere, dann lehrt mich dies viele wichtige Dinge, vor allem wie man unermüdlich arbeitet, seine eigenen Träume verfolgt und dabei immer an andere denkt. Wenn ich an Chester denke, dann sehe ich sein Gesicht vor mir, das immer ein lächelndes war. Und ich denke an sein Herz, das er immer auf der Zunge trug und wie freundlich er mich immerzu behandelt hat. Nun denke ich fest an seine Frau und seine sechs unglaublichen Kinder.“

Kooperation

Sehen Sie hier die ganze Rede von Jared Leto


Tod von Chester Bennington: Mike Shinoda ist bereit mit Linkin Park weiterzumachen

Ohne den 2017 verstorbenen Chester Bennington schien es kaum bis gar nicht vorstellbar, dass die Band weitermacht. Für viele war Bennington Linkin Park – mit seiner unverwechselbaren Stimme und seinem Charisma. In einem Interview mit erklärte Co-Sänger Mike Shinoda jetzt, dass die Band offen sei, weiterzumachen, sich aber noch nicht entschieden habe, in welcher Form. „Wir alle leben davon, Musik zu machen und aufzutreten“, sagte Shinoda zu„Rock Antenne“. „Ich kenne die anderen Jungs, sie lieben es, auf der Bühne zu stehen, sie lieben es, in einem Studio zu sein und wenn sie das nicht tun, wäre das fast ungesund.“ Er fügte…
Weiterlesen
Zur Startseite