Vom Zauberschüler zum „GTA“-Mastermind: Daniel Radcliffe spielt in dem TV-Drama „Game Changer“ über das Videospiel „Grand Theft Auto“ die Hauptrolle

E-Mail

Vom Zauberschüler zum „GTA“-Mastermind: Daniel Radcliffe spielt in dem TV-Drama „Game Changer“ über das Videospiel „Grand Theft Auto“ die Hauptrolle

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Als Zauberschüler mit der charakteristischen Narbe auf der Stirn spielte sich Daniel Radcliffe im zarten Alter von zwölf Jahren in die Herzen zahlreicher „Harry Potter“-Fans. Nun ist der damalige Jungspund zu einem 25-jährigen Mann herangewachsen – und da dürfen es dann auch schon andere Filmrollen sein.

So wird Radcliffe die Hauptrolle in einer Verfilmung des Erfolgs-Videospiels „Grand Theft Auto“ übernehmen. In dem 90-minütigen von BBC initiierten TV-Drama namens „Game Changer“ spielt er Sam Houser, den Rockstar-Games-Mitbegründer und GTA-Mastermind. Bill Paxton wird als Anwalt Jack Thomsen zu sehen sein. Der versuchte einst mit unorthodoxen Mitteln, die Veröffentlichung des Videospiels zu verhindern, sorgte mit seinem Auftreten vor Gericht jedoch letztlich dafür, dass ihm die Anwaltslizenz entzogen wurde.

Schlecht für ihn, gut für GTA. Das mauserte sich nämlich binnen kürzester Zeit zu einem der populärsten Spiele aller Zeiten. Die Dreharbeiten zu der TV-Produktion starten demnächst in Südafrika unter Regisseur Owen Harris. Der Sendetermin ist allerdings bisher unbekannt.

E-Mail