Wacken Open Air 2022 ohne Till Lindemann, Death SS und Angel Witch


von

In gut zwei Monaten findet in Wacken – nach zweijähriger Coronapause –  wieder Deutschlands bekanntestes Metal-Festival statt. Anders als ursprünglich vorgesehenen, wird Till Lindemann aber nicht auf dem Wacken Open Air 2022 mit seinen Soloprojekten zu sehen sein. Genauso wie die italienische Band „Death SS“ (deren Name nichts mit der „Schutzstaffel“ der NSDAP zu tun hat) und die englische Band „Angel Witch“, die ebenfalls nicht auf dem Festival auftreten werden.

Wacken Open Air 2022: Personalmangel und Inflation

Wie kommt es zu den Line-Up-Änderungen? Die Veranstalter veröffentlichten ein  ausführliches Statement, in dem sie vor allem die erschwerten Rahmenbedingungen in Folge der Corona-Pandemie und des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine betonen:

„Bereits in den letzten Wochen mussten viele Bands, Konzerte und Festivals die Segel streichen, weil beispielsweise die Logistik für sie unmöglich geworden ist, das Personal fehlte oder die Verkaufszahlen die Kosten nicht decken können angesichts der Inflation. Wir konnten dies bislang von euch fernhalten. Welche Bands vor ihrer Ankündigung aufgrund von Problemen absagen müssen, bekommt ihr ja schließlich nicht mit und Budgetüberschreitungen ebenfalls nicht.

Doch nun trifft es leider auch bereits angekündigte Bands. Till Lindemann, Death SS und Angel Witch können leider nicht wie geplant bei uns auftreten.

Wie bei den Absagen von anderen Auftritten bei anderen Festivals bekannt, sind die Gründe vielfältig – meist fehlt es aber schlicht und ergreifend an erfahrenem Fachpersonal. Viele Expert*innen sind in andere Branchen abgewandert, Firmen und Selbstständige haben Insolvenz angemeldet. Wer noch da ist, ist auf lange Zeit ausgebucht. Egal ob Busfahrer, Backliner oder Stagehand, die Branche hat sich gehäutet. Der ungeplante Ausfall einzelner Personen, etwa wegen Verletzungen oder Erkrankungen, kann so ganze Touren zunichte machen, egal wie gut geplant diese waren. In normalen Jahren ist Ersatz in solchen Fällen kein Problem, in diesem Jahr ist die Reserve hingegen bereits fest verplant gewesen zwangsläufig.“

Wurden die Auftritte der drei Artists dem Festival schlicht zu kostspielig? So ganz genau gibt uns das Statement darüber keinen Aufschluss. Über die genannten Probleme bei Konzerten nach Corona, beklagten sich aber schon zahlreiche Menschen in der Kunst- und Kulturindustrie. Herbert Grönemeyer fand zum Beispiel dieses Jahr keine Ersatztermine für seine ausgefallene Tour.

Die Veranstalter versprachen im weiteren Verlauf ihres Statements aber, dass noch neue Bands für das Wacken Open Air 2022 angekündigt werden würden. Und auch ganz allgemein, scheinen die Veranstalter trotz aller Unannehmlichkeiten ziemlich viel Bock auf das ausverkaufte Festivalwochenende ( 04 – 06. August 2022) zu haben: „Wir lassen uns nicht unterkriegen und werden euch ein fantastisches W:O:A 2022 präsentieren.“ Sehr schön!