Wandbild von George Michael in seiner Heimatstadt enthüllt


von

In Kingsbury, London, wurde ein Wandbild zur Erinnerung an George Michael enthüllt. Kingsbury ist die Heimatstadt des 2016 verstorbenen britischen Popstars.

Das von der britischen Künstlerin Dawn Mellor geschaffene Kunstwerk, zeigt Szenen aus den Musikvideos des verstorbenen Musikers und andere visuelle Vignetten, die im Rahmen der Brent-Biennale in Auftrag gegeben wurden.

Die Brent Biennale ist Teil des „Borough of Culture“  in London, das 2020 gegründet wurde. Mehr als 20 weitere Kunstwerke sind geplant, um der Geschichte und Kultur der Region zu huldigen. Das neun Meter hohe Kunstwerk, das in Kingsbury enthüllt wurde, enthält Szenen aus den Videos für „Careless Whisper“ und „Outside“.

Die Wand, die nun George Michael ziert, soll dauerhaft bestehen bleiben – genauso wie die Ehrung von Amy Winehouse mit ihrem Wandbild in Camden und das Kunstwerk für David Bowie in Brixton.

„London Borough of Culture“

Das 2017 von Sadiq Khan ins Leben gerufene Projekt „London Borough of Culture“ beleuchtet den Charakter und die Vielfalt der Stadtteile Londons. Justine Simons, stellvertretende Bürgermeisterin für Kultur und Kreativwirtschaft im Rathaus, sagte: „Die Brent Biennale wird Künstlern eine öffentliche Leinwand geben und die Geschichten unserer lokalen Gemeinschaften zum Leben erwecken.

George Michael, der 1963 als Georgios Panagiotou geboren wurde, verstarb am 25. Dezember in seinem Haus in Goring-On-Thames, zwei stunden östlich von London. Um die Ursache seines Todes rankten sich lange die unterschiedlichsten Gerüchte – von Drogen bis Selbstmord. Mutmaßungen, der im Alter von nur 53 Jahren verstorbene George Michael habe in der Zeit vor seinem Tod wieder eine Drogenabhängigkeit entwickelt, wurden zunächst als falsch bezeichnet.

George Michael hinterlässt viele unveröffentlichte Lieder. ROLLING STONE stellt einige vor, die im Netz kursieren – dazu Songs, die auf Compilations oder als Standalone-Aufnahme ein eher unbeachtetes Dasein fristen.