Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


„Blutegel“: Waren George Michael und Fadi Fawaz schon getrennt?


von

Ersten Berichten zufolge war es Fadi Fawaz, der die Leiche von George Michael gefunden haben soll. Nun werden Zweifel an dessen Darstellung gestreut.

Die britische Zeitung „Mirror“ zitiert Freunde von George Michael, die Fadi Fawaz als „Blutegel“ bezeichnen. Außerdem behaupten sie, dass er vor 18 Monaten von dem Sänger verlassen wurde und zuletzt nicht mehr im Haus des Sängers wohnte.

In der Vergangenheit hat sich der in Queensland geborene Frisör widersprüchlich zum Tod von George Michael geäußert. Zunächst sagte er, dass er in der Todesnacht im Haus des Superstars war und ihn fand. Nun änderte er seine Geschichte. Er behauptet in dieser Nacht im Auto geschlafen zu haben. „Ich habe ihn nie gesehen. Ich bin in meinem Wagen eingeschlafen und habe ihn in dieser Nacht überhaupt nicht zu Gesicht bekommen“, sagte Fawaz zum „Mirror“. „Die Polizei weiß das alles. Das ist das Wichtigste.“

Fadi Fawaz soll ein „Blutegel“ gewesen sein

In der vergangenen Woche wurde Fawaz von derselben Zeitung zitiert: „Ich war das ganze Wochenende dort. Ich kam Freitagabend an und fand ihn am Sonntag.“ Darauf folgte eine Reihe alarmierender Tweets auf Fawazs Account, in denen er erklärte, dass der Sänger sterben wollte. Außerdem twitterte er, dass George Michael Selbstmord begangen haben soll. Anschließend behauptete Fawaz, dass seine Twitter-Seite gehackt worden sei. Seitdem ist das Konto offline.

George Michael und Fawaz sollen getrennt gewesen sein

Auch die britische Zeitung „The Sun“ zitiert eine anonyme Quelle, die Fawaz als „Blutegel“ bezeichnet. „George erkannte dies, aber ich glaube er hat es bewusst ignoriert. Er war dankbar für die Gesellschaft. George verlies sich in vielen Dingen auf Fadi“, heißt es dort weiter. „Sie waren seit 18 Monaten entfremdet. Nur ein paar Stunden nach seinem Tod erscheinen die Tweets und 12 Stunden danach verkauft er seine Geschichte. Klingt das nach einem trauerndern Partner?“

Angeblich wurde Fawaz auch von der britischen Polizei zum Tod befragt. Die Todesursache ist nach wie vor unklar. Weitere Autopsie-Berichte sollen folgen.

Das erste Mal hatten Fawaz und Michael im Februar 2012 in Sydney Zeit zusammen verbracht. Anschließend wurden sie ein Paar. Über Fawaz ist wenig bekannt. Selbst seine Altersangaben schwanken zwischen 40 und 46 Jahren.


Jack Bruce: Der Tod des Cream-Bassisten

Als Eric Clapton, Ginger Baker und Jack Bruce 1966 Cream gründeten, bestand Clapton auf Bruce als Bassisten der Band, obwohl sich Bruce und Baker von Beginn an aneinander rieben. Die Entscheidung, als Trio zu arbeiten, fiel darüber hinaus erst, nachdem zahlreiche Anwärter auf die Position des Sängers getestet worden waren, darunter Ray Phillips von den Nashville Teens und Steve Winwood von der Spencer Davis Group. Clapton war sich bewusst, dass Bruce kein einfacher Durchschnittsmusiker war, der in einer Band ein wenig die einzelnen Basstöne mitspielen konnte. In der Mischung aus Blues, Rock und experimentellen Klänge interpretierte Bruce das Instrument viel…
Weiterlesen
Zur Startseite