Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Warum der Brexit auch “Game Of Thrones” immens schaden würde

Kommentieren
0
E-Mail

Warum der Brexit auch “Game Of Thrones” immens schaden würde

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Jeder Brite, der am Freitag (23. Juni) für den Brexit stimmen will, muss sich über die Konsequenzen im Klaren sein – auch, wenn er Fan von “Game Of Thrones” ist.

Falls Großbritannien die EU verlässt, dann geht auch Nord-Irland mit. Und damit droht die HBO-Serie ihren Hauptproduktions-Standort zu verlieren. Dieser erhielt bislang Zuschüsse von der Europäischen Union, die bei einem Brexit entfielen. Darauf weist der “Independent” hin.

Der Europäische Fond für regionale Entwicklung soll Wirtschaftswachstum in Europa fördern – allein “Game Of Thrones” schuf mit dem Geld tausende Jobs in Nordirland und Spanien.

Szenen in Westeros und der “Battle Of The Bastards” etwa wurden in Nordirland gedreht. Fällt EU-Geld weg, müssen die Drehorte vielleicht neu gewählt werden, und etliche Beteiligte verlieren ihren Arbeitsplatz.

Auf die Frage, ob der Brexit die Finanzierung von “Game Of Thrones” und anderen Serien gefährde, antwortete Peter Chase, ein Sprecher des German Marshall Fund (unabhängige US-amerikanische Stiftung, die sich der Förderung der transatlantischen Beziehungen widmet): “Absolut. Amerikanische Studios könnten dann in Zukunft fernbleiben.”

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben