Wegen Streit mit Radiohead: Lana Del Rey – „Get Free“ fliegt vielleicht vom Album


von

Der Streit zwischen den Anwälten von Lana Del Rey und Radiohead geht weiter. Die Band will die Sängerin verklagen, weil ihr aktueller Song „Get Free“ ein Plagiat ihres Hits „Creep“ sei. Während ihres Konzerts in Denver sprach Del Rey das Problem noch einmal an.

Radiohead hatten ihre Anwälte eingeschaltet, und einem Tweet Del Reys zufolge sind diese „unerbittlich“ („relentless“). Obwohl sie klar sagt, dass ihr Song nicht von Creep inspiriert wurde, habe sie Radiohead 40 Prozent der Einnahmen angeboten. Deren Anwälte würden jedoch 100 Prozent fordern, was nun wohl zu einem Streit vor Gericht führt.

Bye Bye „Get Free“

Während ihres Konzerts in Denver erzählte Del Rey ihren Fans, dass der Streit vor Gericht dazu führen könnte, dass der Song auf Neuauflagen des Albums „Lust for Life“ nicht mehr enthalten sei. Doch die Musikerin steht zu „Get Free“ und sagte: „Regardless if it gets taken down off of everything, that those sentiments that I wrote, I really am going to strive for them, even if that song is not on future physical releases of the record.“

Außerdem kündigte Lana Del Rey an, dass dieses Statement wahrscheinlich das letzte ist, was sie öffentlich über das Verfahren sagt. Radiohead haben sich zur Sache noch nicht geäußert.