Willanders Album des Monats: The Band mit „The Last Waltz 40th“

Zuerst aßen sie alle Truthahn, danach ging’s auf die Bühne, bis 3 Uhr morgens – und man sieht im Film, stellt ROLLING-STONE-Redakteur Arne Willander fest, wie befeuert alle Musiker damals gewesen sein müssen.

Am Thanksgiving-Tag 1976 gaben The Band um den Leader Robbie Robertson ihr letztes Konzert, das von Regisseur Martin Scorsese filmisch festgehalten wurde und zwei Jahre später auch in die Kinos kam.

the-band-lw76-81-band-photocredit-steve-gladstone-brian-d-hardin-px900

The Band holten etliche Gaststars auf die Bühne: Bob Dylan natürlich, den sie lange begleitet hatten, als auch Clapton, Neil Young, Joni Mitchell, Van Morrison, Neil Diamond, einen überragenden Dr. John …

Warum sich die Anschaffung gerade der Deluxe-Edition von „The Last Waltz 40th“ lohnt, erklärt Willander im Video:


50 Jahre „The Band“-Album: Der Roots-Rock-Meilenstein feiert Re-release

Als vor über 50 Jahren, am 22. September 1969, das Album „The Band“ von The Band erschien, war über die Gruppe nach wie vor kaum etwas bekannt. Im Jahr zuvor veröffentlichte sie noch ihren gefeierten Longplayer „Music From Big Pink“, um nun mit „The Band“ endgültig zum Ensemble der Stunde zu avancieren. Während die Band schon im Januar des Folgejahres das Cover des „Time Magazine“ zierte, war das „Brown Album“, wie es auch genannt wird, für den Musikchef der „Village Voice“ sogar noch besser als „Abbey Road“, das zeitgleich erschien. Garth Hudson, Levon Helm, Richard Manuel, Rick Danko und Robbie Robertson…
Weiterlesen
Zur Startseite