Willanders Album des Monats: Van Morrison – „The Authorized Bang Collection“

Willanders Album des Monats: Van Morrison – „The Authorized Bang Collection“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

Vor 50 Jahren nahm Van Morrison für das „Bang“-Label Songmaterial auf, wenig später sollte er mit „Brown Eyed Girl“ seinen ersten großen Hit landen – 1967 war das Ereignisjahr für den Nordiren.

Wie ergiebig die Sessions in New York City waren, lässt sich nun auf der „Authorized Bang Collection“ nachhören. Auf drei CDs versammelt die Kollektion legendäre Stücke wie „T.B. Sheets“ in diversen Takes.

Van Morrison - Cover von Ut's Too Late To Stop Now
Van Morrison

Morrison selbst veranlasste die Veröffentlichung bei Sony Music – und meldet sich in den Liner Notes zu Wort.

Willanders Album des Monats: Van Morrison – „The Authorized Bang Collection“

https://youtu.be/t7B46xfaqd8
Promo
Die besten Konzeptalben aller Zeiten: The Who - „Quadrophenia“

Der alles überwältigende Song kommt am Schluss. Regen prasselt, als die ersten Klavierakkorde zu „Love, Reign O’er Me“ einsetzen, dieser Sehnsuchtshymne adoleszenter Jugendlicher, zu der im Jahre später gedrehten Kinofilm (mit Sting!) der Held, ein Mod namens Jimmy, von der Klippe ins Open End springt und sein Scooter zerschellt, während er auf dem Doppelalbum mit einem Bötchen aufs Meer hinausrudert, was natürlich ein bisschen weniger offensichtlich ist. Für „Quadrophenia“ sprechen vor allem drei Argumente: Die Mod-Kultur, die schönste Jugendkultur aller Zeiten; ihre Musik (Northern Soul) war so hitzig wie ihre Tänze elegant und ihr Styling (Parkas, Ponys, enge Anzüge, Mädchen…
Weiterlesen
Zur Startseite