Willanders Wochentipps: Späte Meisterwerke und Musik, die es so nie wieder gab

Aus traurigem Anlass bespricht ROLLING-STONE-Redakteur Arne Willander in seinen „Wochentipps“ das späte Lou-Reed-Meisterwerk „New York“ (1989); dazu die Deluxe-Edition des 1987 erstveröffentlichten Rainbirds-Albums „Rainbirds“ („Musik, die man so nie wieder von jemandem gehört hat“) und „Drinks After Work – die neue Platte des Countrymusikers Toby Keith.


Bemalte die Mauer als erster Künstler: Thierry Noir, der Grenz-Artist

Gegen die Wand: Am 13. August 1961 begann der Bau der Berliner Mauer. Seit 1989 ist sie Geschichte – was hat sie für die Popmusik bedeutet? Zum 50. Jahrestag: das Mauer-Special mit U2 und Bowie, Puhdys und Tresor. Lesen Sie hier Maik Brüggemeyers Interview mit Thierry Noir. Thierry Noir, wie kamen Sie auf die Idee, die Mauer zu bemalen? Ich wohnte damals im Rauch-Haus, direkt an der Mauer. Das war ziemlich gruselig und grau. Im April 1984 habe ich dann alle Farbdosen, die bei mir rumlagen, an der Mauer leergemacht. Das war eine Befreiung! Das habe ich dann mit einem…
Weiterlesen
Zur Startseite