Wütend: Marilyn Manson bedroht Journalisten über seinen Blog


von

„Wenn auch nur ein einziger Journalist noch mal einen anmaßenden Kommentar über mich oder meine Band macht, dann werde ich ihn persönlich oder mit Hilfe meiner Fans bei ihm zu Hause aufsuchen. Dann werden wir ja sehen wie sehr er in an die Redefreiheit glaubt“, so Marilyn Manson in seinem Blog auf seiner MySpace-Seite. „Ich fordere euch alle heraus! Schreibt nur ein einziges Mal noch etwas hinter meinem Rücken, dass ihr euch nicht traut mir ins Gesicht zu sagen! Denn ich werde euch dazu zwingen, es mir ins Gesicht zu sagen! Das ist eine Drohung“, fährt Manson fort.

Auslöser für diesen Wutanfall ist offenbar der amerikanische Musik-Journalist Travis Keller, der in einem Interview darüber redete wie es war Manson 2007 kennenzulernen. Dabei stellte Keller den Schockrocker in einem nicht gerade schmeichelhaften Licht dar: „Das erste was Manson zu mir sagte war: ‚Kannst du mir etwas Kokain besorgen?'“, erinnert sich Keller. Marilyn Manson und seine Band seien die meiste Zeit zugedröhnt gewesen und Evan Rachel Wood, zu dem Zeitpunkt Mansons Freund trug den Spitznamen „Snowflake“, denn „sie hortete das ganze Kokain während die Band auf der Bühne stand“.